Während der Sanierungsarbeiten...

Mannheimer Nationaltheater zieht nach Ludwigshafen!

+
Während der Sanierungsarbeiten des Nationaltheaters soll der Pfalzbau als Ausweich-Spielstätte dienen.

Mannheim-Innenstadt - Alle Einzelheiten der Sanierung des Nationaltheaters sind zwar noch nicht geklärt – wo es in der Zeit des Umbaus weitergehen soll aber schon: in einer anderen Stadt.

Mannheimer Theater-Freunde werden sich wohl auf eine längere Anfahrt einstellen müssen...

Dass die Sanierung ganz schön teuer werden könnte – aktuell geht man von rund 200 Millionen Euro aus – steht schon fest. Doch jetzt wird es auch kompliziert.

Denn während der vier Jahre der Renovierung (ab 2022) solle der Ludwigshafener ,Pfalzbau' als Ausweich-Spielstätte fungieren, bestätigt der geschäftsführende Intendant Marc Stefan Sickel.

Der Pfalzbau dient als Ausweich-Spielstätte während der Sanierung des Mannheimer Nationaltheaters. (Archivbild)

Geplant seien aktuell 180 Belegungstage, die sowohl Vorstellungen, Proben als auch Einrichtungszeiten umfassen.   

gs

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Türkei-Wahl: Türkische Medien feiern „Süperdogan“ - Özdemir kritisiert deutsche AKP-Anhänger

Türkei-Wahl: Türkische Medien feiern „Süperdogan“ - Özdemir kritisiert deutsche AKP-Anhänger

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.