Haltestelle ,Rheinstraße'

Wegen T-Shirt: Mann (42) ins Gleisbett geworfen

+
Mann wird grundlos von Unbekannten angegriffen (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Weil ein 42-Jähriger sein T-Shirt nicht ausziehen will, wird er von einem Unbekannten geschlagen, getreten und ins Gleisbett geworfen:

Am frühen Montag steht der Mann an der Straßenbahnhaltestelle ,Rheinstraße', als ihm der Unbekannte zusammen mit drei weiteren Männern entgegenkommt. Zunächst gerät der 42-Jährige mit dem Unbekannten wegen seines T-Shirts in Streit, woraufhin der Täter ihn auffordert, es auszuziehen.

Als sich der 42-Jährige weigert, greift der unbekannte Mann an. Er schlägt und tritt mehrfach nach dem Geschädigten, greift nach seinen Händen und wirft ihn ins Gleisbett. Dort landet sein Opfer mit dem Rücken auf den Schienen.

Doch damit nicht genug

Der Täter attackiert den 42-Jährigen weiter. Erst als ein Passant die Polizei ruft, ergreift er die Flucht und rennt in Richtung E7. 

Der 42-Jährige erleidet eine Platzwunde am Kopf, Prellungen und Rötungen am ganzen Körper. Zeugen sollen sich beim Polizeirevier (☎0621/12580) melden.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.