Polizei eröffnet Feuer auf geflohenen ZI-Patient

Angreifer mit Schüssen gestoppt: Neue Infos zum Täter

+
Ein 50-Jähriger versucht mehrmals in den Hals einer Beamtin zu stechen - bis ein Polizist schießt.

Mannheim - Schreckliche Szenen in den Quadraten: Ein Mann (50) geht mit einem Messer auf Polizisten los, dann fallen Schüsse! Nun wurden weitere Infos zur Tat bekannt:

Am Donnerstagmorgen gegen 10 Uhr geht ein Mann (50) mit einem Messer auf Polizisten los – weder Pfefferspray noch Schlagstock können den Angreifer aufhalten. Dann fallen Schüsse!

Polizei schießt auf Person: Ein Verletzter!

Zuvor wird die Polizei ins ZI gerufen, da dort ein Mann randalieren soll. Laut derzeitigen Erkenntnissen soll ein Streit mit dem Klinikpersonal der Grund für den Ausraster gewesen sein.

Noch bevor die Beamten ankommen, soll er sich ein Messer geschnappt und drei Angestellte bedroht haben. Bewaffnet flüchtet er aus dem ZI.

In J4 treffen die Polizisten den 50-Jährigen in der Nähe des Reviers der Innenstadt an und wollen ihn kontrollieren. Die Lage eskaliert: Wie die Polizei berichtet, habe der 50-Jährige mit dem Messer mehrmals versucht, in Richtung des Halses einer Beamtin zu stechen - verfehlt glücklicherweise sein Ziel!

Dann zieht ein Polizist seine Dienstwaffe und schießt! Der Mannheimer wird von mehreren Kugeln getroffen und schwer verletzt. Lebensgefahr besteht allerdings nicht. Der Angreifer ist aktuell im Krankenhaus und wird dort operiert.

Der Inhaber des Schlüsseldienstes ‚Atilla‘ kann alles mitverfolgen: Eine Kugel trifft sogar die Tür seines Ladens.

Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Mehr zum Thema findest Du auf unserer Themenseite.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Kommentare