Maserati-Fahrer (23) vor Gericht 

Nach Crash in Fressgasse: ,Poser'-Prozess beginnt!

+
Ein Auto nach dem Unfall. (Archivfoto)

Mannheim-Innenstadt - Nachdem er mehrfach ohne Lappen unterwegs war und einmal sogar einen großen Unfall in der Fressgasse gebaut hatte, beginnt im Februar der Prozess gegen den ,Poser':

Mindestens 25.000 Euro - so hoch war der Sachschaden nach einem Unfall in der Fressgasse am 28. Januar 2017. Der damals 22-Jährige hatte mit seinem Maserati einen VW-Caddy gerammt und Teile der Straße verwüstet.

‚Poser‘ (22)  verursacht schweren Unfall in Fressgasse!

Prozessauftakt

Der Prozess gegen Muhyeddin Ö., der zuvor schon als ,Poser' bei der Polizei bekannt war, beginnt am Donnerstag (22. Februar) um 9 Uhr am Amtsgericht Mannheim.

Verhandelt werden zwei Fälle, in denen er ohne Führerschein mit viel zu hoher Geschwindigkeit gefahren sein soll. Ihm wird fahrlässige Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen.

Was war passiert?

Der Angeklagte war am 28. Januar 2017 mit einem Maserati auf der Fressgasse unterwegs. Mehrfach ließ er den Motor aufheulen und fuhr zu schnell. Gegen 0:45 Uhr rammte er ein anderes Auto, kam von der Straße ab und beschädigte vier geparkte Autos. Der Fahrer des anderen Wagens wurde dabei verletzt. Der Raser war damals ohne Führerschein unterwegs, da ihm dieser bereits abgenommen wurde.

Am 3. März 2017 soll er dann wieder unterwegs gewesen sein, dieses Mal in einem Smart - wieder ohne Lappen

Besonders dreist: Nach den ganzen Vorfällen protzt der Möchtegern-Rennfahrer weiter auf Facebook.

dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare