Zombieinvasion in der Neckarstadt!

MANNHEIM24 trifft „The Walking Dead“-Schauspieler

+
Die Schauspieler von „The Walking Dead“ zu Gast in Mannheim.

Mannheim-Innenstadt - Die Schauspieler von „The Walking Dead“ touren gerade durch Europa. Derzeit machen sie in der Neckarstadt Zwischenstopp. MANNHEIM24 hat sich mit ihnen getroffen:

Sie wirken wie dicke Freunde – und das sind sie auch. Trotzdem ist es seltsam, die Darsteller, die sich in der Serie mitunter an die Gurgel springen, so vertraut zu sehen.

Die Rede ist von den Charakteren Dwight (Austin Amelio), Tara (Alanna Masterson), Simon (Steven Ogg) und Rosita (Christian Serratos). Diese touren gerade durch die europäischen Kinos - und waren erst am Donnerstag (15. März) im CinemaxX. Wir treffen sie am Freitag (16. März) in Mannheim zu einem Pressegespräch.

Sich im echten Leben zu verstehen, mache es viel einfacher, sich vor der Kamera zu hassen, erklärt Masterson: „Ohne diese Chemie würde es gar nicht gehen. Sie schafft Vertrauen.“ Steven Ogg fügt hinzu: „So fühlt man sich auch viel wohler, Wut zum Ausdruck zu bringen. Weil derjenige weiß, dass es nicht persönlich gemeint ist.“

Dass eine Fernsehserie ihre Folgen auf der Kinoleinwand präsentiert, gab es übrigens noch nie. „Das zeigt, welchen Fortschritt die Serien gemacht haben, wie leistungsstark sie geworden sind. Einfach episch!“, meint Serratos. 

Und Ogg: „Die Konturen verschwimmen. Es gibt keine Filmschauspieler oder Serienschauspieler mehr – es gibt nur noch Schauspieler.“ Als Beispiel nennt er den Oscarpreisträger Anthony Hopkins mit dem er erst in der Serie „Westworld“ vor der Kamera steht.

Alanna Masterson (Tara) und Christian Serratos (Rosita) von „The Walking Dead“.

Anfangen muss aber jeder erst einmal. So erzählt Amelio, dass sein erster Auftritt in einem Country-Musikvideo gewesen sei, zu schüchtern, um seinen Kollegen dessen Namen zu nennen. Während Christian Serratos ihre ersten Brötchen schon im Kindergarten verdient habe, indem sie den anderen Kindern ihre Zeichnungen verkaufte – zumindest bis die Erzieherinnen ihrem Geschäft einen Riegel vorgeschoben haben.

„The Walking Dead“-Schauspieler im CinemaxX

Selbst mit ihrer schauspielerischen Erfahrung sitzt nicht immer alles, wie es soll. Steven Ogg erzählt von seinem peinlichsten „Walking Dead“-Drehmoment, als er in viel zu enger Garderobe auf der Ladefläche eines Transporters herumturnen musste: „Das endete dann damit, dass ich von selbigem heruntergefallen bin. Das war sehr witzig!

Wenn aus Spaß Ernst wird

Aber wie würden sich die Darsteller verhalten, wenn aus Spaß Ernst wird und die lebenden Toten plötzlich tatsächlich auf der Erde wandeln? Während Mastersons Plan eine einsame Insel beinhalten würde, würde Serratos sich zunächst Proviant besorgen und sich dann in die Berge begeben. Steven Ogg hätte wohl schlechte Karten. Denn der würde erst einmaldas kaputte Handy-Netz betrauern

Wer die Darsteller – und noch viele anderen vom „The Walking Dead“-Cast – sehen möchte, hat dazu übrigens am Samstag (17. März) die Gelegenheit. Da findet die „Walker-Stalker-Convention“ in der Maimarkthalle statt.

Die neuen Folgen von „The Walking Dead“ gibt es immer montags um 21 Uhr auf FOX.

gs

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.