Am Weihnachtsmarkt

Aggro-Teenies prügeln auf Polizisten ein - 5 Beamte verletzt!

+
Der Weihnachtsmarkt am Wasserturm in Mannheim.

Mannheim-Innenstadt - Aggressive junge Männer gehen plötzlich auf Polizisten los! Ganze 18 Streifenwagen werden benötigt, um die Brutalos in Schach zu halten.

Dass Weihnachten das Fest der Freude und Liebe ist, ist diesen jungen Männern wohl entgangen...

  •  Eine Gruppe Heranwachsender schlägt auf Polizisten ein
  • 18 Streifenwagen-Besatzungen sind vor Ort, um die jungen Männer zu beruhigen
  • Die Polizisten nehmen sechs Angreifer fest
  • Fünf Beamte werden verletzt

Als zwei Polizisten am Donnerstagabend (14. Dezember) zu Fuß in den Planken in der Nähe des Weihnachtsmarkts unterwegs sind, werden sie plötzlich von vier Teenies angepöbelt und bedroht!

Weil die jungen Männer immer aggressiver werden, rufen die Beamten per Funk schließlich Verstärkung. Doch dann geht es erst richtig los...

Sie greifen die Ordnungshüter an, die sie sich nur mithilfe von Pfefferspray und Schlagstöcken vom Leib halten können. Etwas Ruhe kehrt erst ein, als die Verstärkung dann schließlich eintrifft.

Einer der Schläger hat keinen Ausweis dabei und sollte zur Oststadtwache gebracht werden. Allerdings gefällt das seinen Freunden so gar nicht.

Schläger versuchen „gefangenen“ Freund zu befreien

Ein 17-Jähriger und seine zwei 18-jährigen Begleiter versuchen ihren Kumpel zu befreien und gehen erneut auf die Beamten los. Doch dieses Mal kommt noch ein weiterer 18-jähriger Schläger dazu.

Dieser hat sich in der Zwischenzeit einen massiven Glaskrug besorgt und wirft ihn mitten in die Menschenmenge!

Ein Fußgänger zeigt eine schnelle Reaktion und bleibt rechtzeitig stehen, sodass das Glas knapp vor seinen Füßen auf den Boden kracht.

Doch fünf sind nicht genug: Es kommt ein weiterer 18-Jähriger dazu, der ebenfalls mitmischen möchte. Auch er wird von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Wer denkt, dass die Jungs zu viel getrunken haben, irrt! Der Spitzenwert unter den Schlägern liegt gerade einmal bei 0,64 Promille. 

Die Bilanz: Fünf verletzte Polizisten - einer davon so schwer, dass er seinen Dienst nicht mehr fortsetzten konnte, sechs Festnahmen und 18 Streifenwagen, die vor Ort waren!

Polizei sucht Zeugen

Das Haus des Jugendrechts hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Es wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, versuchter Gefangenenbefreiung, Widerstand gegen Polizeibeamte, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Zeugen sollen sich bei der Polizei beim Polizeirevier Innenstadt unter ☎ 0621 12580 oder beim Polizeirevier Oststadt unter ☎ 0621 3310 melden. 

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Kommentare