Am Hbf

Crash: Straßenbahn kracht in Smart

+
Am Freitagnachmittag kollidieren Smart und Straßenbahn der Linie 4.

Mannheim-Innenstadt - Am Freitagnachmittag kollidiert ein Smart-Fahrer mit einer Straßenbahn in der Nähe des Hauptbahnhofes. Das führt zu größeren Rückstauungen:

Gegen 16.25 Uhr befährt ein 25-jähriger Smart Fahrer den Kaiserring in Richtung Hauptbahnhof. Im Kreuzungsbereich der Bismarckstraße missachtet er beim Versuch nach links abzubiegen das Rotlicht der Ampel. Hier kollidiert er mit einer in Richtung Hauptbahnhof fahrenden Straßenbahn der Linie 4. 

Durch die Kollision erleidet die Straßenbahnfahrerin leichte Verletzungen. Der Autofahrer und sein Mitfahrer bleiben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entsteht ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8000 Euro. 

Im Zeitraum der Unfallaufnahme müssen beide Linksabbiegerspuren des Kaiserrings in Richtung Reichskanzler-Müller-Straße gesperrt und der nachfolgende Verkehr in die Bismarckstraße abgeleitet werden. 

Hierdurch kommt es zu größeren Rückstauungen um den Bereich Friedrichs- und Kaiserring. Die Sperrung kann um 17.45 Uhr aufgehoben werden. Der Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim nimmt die Ermittlungen auf.

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare

Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.