Nach Kneipenbesuch

26-Jähriger mit Messer attackiert - Lebensgefahr!

+
Der Tatort ist auch am nächsten Tag noch blutüberschmiert.

Mannheim-Innenstadt/Jungbusch - Ohne Grund gehen etwa zehn Männer auf ihre Opfer los, als diese eine Kneipe verlassen. Ein 26-Jähriger schwebt jetzt in Lebensgefahr! Was passiert ist

+++UPDATE 22. September: Messer-Attacke im Jungbusch: Zwei weitere Männer (17 und 18) verhaftet! +++ 

Nach dem Besuch einerKneipe in der Beilstraße am frühen Sonntagmorgen machen sich drei bis fünf junge Männer gegen drei Uhr morgens auf den Heimweg, als sie einer anderen Gruppe von etwa zehn Männern über den Weg laufen...

Die Männer - nach ersten Erkenntnissen türkischer Herkunft - versuchen einen Streit zu provozieren und gehen plötzlich mit Messern und Eisenstange bewaffnet auf die drei bis fünf jungen Männer los! Sie stechen, treten und schlagen auf ihre wehrlosen Opfer ein. Ein 26-Jähriger erleidet dabei schwere Stichverletzungen und eine offene Kopfverletzung, die vermutlich durch Tritte oder Schläge mit der Eisenstange verursacht wird.

Der Mann wird mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert und muss notoperiert werden. Aktuell (11:40 Uhr) ist Lebensgefahr noch immer nicht auszuschließen!

Zwei weitere Männer werden mit leichten Verletzungen in Kliniken gebracht, die sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen können. Drei Tatverdächtige können festgenommen werden. 

Die Polizei bittet um Hinweise:

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter ☎ 0621 1745555 in Verbindung zu setzen. Insbesondere werden Zeugen, die mit ihren Mobiltelefonen Bild- oder Videoaufzeichnungen von der Tat gefertigt haben, diese der Polizei zur Verfügung zu stellen.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.