1. Heidelberg24
  2. Region

Mannheim-Jungbusch: Alkohol und laute Musik verboten – Neue Verfügung tritt Freitag in Kraft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Seit dem 23. Juli herrscht ein strenges Alkoholverbot im Mannheimer Jungbusch. (Fotomontage)
Seit dem 23. Juli herrscht ein strenges Alkoholverbot im Mannheimer Jungbusch. (Fotomontage) © MANNHEIM24/Celine Burghardt; Stadt Mannheim

Mannheim – Notwendiger Schritt oder erweist sich die Stadt als Spaßbremse? Fakt ist: Die neue Allgemeinverfügung bringt krasse Verbote für den Jungbusch mit sich:

Update vom 16. August, 19:20 Uhr: Einen Tag nach dem Ablauf der letzten Allgemeinverfügung hat die Stadt Mannheim eine neue beschlossen, die ab Freitag (20. August) in Kraft tritt. Damit wird das zeitlich begrenzt Verbot zum Verkauf, Konsum, dem Mitführen von Alkohol sowie ein Lautsprecherverbot an Wochenenden für den Jungbusch verlängert. Demnach darf freitags und samstags zwischen 23 Uhr und 6 Uhr des Folgetages keinerlei Alkohol mehr im Straßenverkauf angeboten werden. In dieser Zeit ist auch der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit verboten.

Ausgenommen hiervon ist der Ausschank von alkoholischen Getränken im konzessionierten Bereich, einschließlich der genehmigten Außengastronomie, jedoch nur für den Verzehr an Ort und Stelle. Innerhalb von Gastronomien darf bis zur Sperrstunde Alkohol ausgeschenkt, aber nur im Gebäude getrunken werden. In der Zeit zwischen 24 Uhr und 6 Uhr ist es zudem verboten alkoholische Getränke mitzuführen, wenn die Absicht erkennbar ist, dass diese im Geltungsbereich getrunken werden sollen. Des Weiteren dürfen freitags und samstags jeweils von 22 Uhr bis 6 Uhr keine tragbaren Lautsprecher oder andere Geräte zum Abspielen lauter Musik genutzt werden. Die neue Allgemeinverfügung gilt bis zum 12. September.

Mannheim-Jungbusch: Laute Musik und Alkohol jetzt schon früher verboten

Update vom 29. Juli: Die Stadt Mannheim hat am 22. Juli per Allgemeinverfügung ein zeitlich begrenztes Verbot zum Verkauf, Konsum, zum Mitführen von Alkohol sowie ein Lautsprecherverbot an Wochenenden für den Jungbusch erlassen. Nachdem gehäuft Beschwerden auch schon in der Zeit zwischen 22 und 24 Uhr auftraten, hat die Stadt am Donnerstag (29. Juli) eine neue Allgemeinverfügung erlassen. So beginnt das Lautsprecherverbot freitags und samstags jeweils schon um 22 Uhr und endet um 6 Uhr des Folgetages. Alle weiteren inhaltlichen Regelungen gelten unverändert weiter. Die neuen Regelungen treten am Freitag (30. Juli) in Kraft und sind vorerst bis zum 15. August befristet.

Mannheim: Mega-Verbot im Jungbusch! Laute Musik und Alkohol untersagt

Erstmeldung vom 22. Juli: Die Stadt Mannheim hat am Donnerstag (22. Juli) per neuerlicher Allgemeinverfügung ein zeitlich begrenztes Verbot zum Verkauf, Konsum, zum Mitführen von Alkohol sowie ein Lautsprecherverbot an Wochenenden für den Jungbusch erlassen. Sie ersetzt damit die bisherige Allgemeinverfügung.
 
Ab Freitag (23. Juli) darf freitags und samstags zwischen 23 Uhr und 6 Uhr des Folgetages keinerlei Alkohol mehr im Straßenverkauf angeboten werden. Der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit ist freitags und samstags von 24 Uhr bis 6 Uhr am Folgetag untersagt. Ausgenommen hiervon ist der Ausschank von alkoholischen Getränken im konzessionierten Bereich, einschließlich der genehmigten Außengastronomie, jedoch nur für den Verzehr an Ort und Stelle.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Fläche144,96 km²
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Die Verfügung schließt bezüglich des Verkaufsverbots von Alkohol an die Schließzeit der Außengastronomie im Jungbusch, die um 23 Uhr beginnt, an. Die Innengastronomie darf weiterhin bis zur Sperrstunde geöffnet bleiben und Alkohol verkaufen, sofern dieser vor Ort konsumiert wird.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Mannheim: Das steht in der Allgemeinverfügung für den Jungbusch

Im Geltungsbereich der Allgemeinverfügung (zunächst bis 8. August befristet) ist es außerdem freitags und samstags jeweils von 24 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages verboten, alkoholische Getränke mitzuführen, wenn aufgrund der konkreten Umstände die Absicht erkennbar ist, dass diese im Geltungsbereich der Allgemeinverfügung konsumiert werden sollen.

Des Weiteren ist freitags und samstags jeweils von 24 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages der Betrieb von portablen Lautsprechern untersagt.

Aufgrund des zu erwartenden guten Wetters am Wochenende ist erneut mit einem erhöhten Besucheraufkommen im Ausgehviertel zu rechnen. Bereits im vergangenen Jahr hat sich diese Maßnahme der Stadt bewährt, um alkoholbedingten Störungen entgegen zu wirken. Polizei, Ordnungsdienst und die sogenannten „Nachtschicht-Mitarbeiter“ sind auch weiterhin im Jungbusch im Einsatz, um die Einhaltung der Regeln zu kontrollieren.

Die bis 8. August befristete Allgemeinverfügung der Stadt Mannheim.
Die bis 8. August befristete Allgemeinverfügung der Stadt Mannheim. © Stadt Mannheim

Mannheim: Die neuen Jungbusch-Regeln im Überblick

Das steht in der Allgemeinverfügung vom 22. Juli:

  1. Im räumlichen Geltungsbereich dieser Allgemeinverfügung sind freitags und samstags jeweils von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken, einschließlich des „Gassenschanks“ i.S. von § 7 Abs. 2 Gaststättengesetz, sowie freitags und samstags jeweils von 24 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages der Konsum von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum, untersagt. Ausgenommen hiervon ist der Ausschank von alkoholischen Getränken im konzessionierten Bereich, einschließlich der genehmigten Außengastronomie von Gaststätten, für den Verzehr an Ort und Stelle.
  2. Im Geltungsbereich dieser Allgemeinverfügung ist freitags und samstags jeweils von 24 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages das Mitführen alkoholischer Getränke verboten, wenn die Getränke den Umständen nach zum dortigen Verzehr bestimmt sind, weil aufgrund der konkreten Umstände die Absicht erkennbar ist, diese im Geltungsbereich der Allgemeinverfügung konsumieren zu wollen.
  3. Im Geltungsbereich dieser Allgemeinverfügung ist freitags und samstags jeweils von 24 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages der Betrieb von portablen Lautsprechern untersagt.
  4. Hinsichtlich der unter Ziffer 1, Ziffer 2 und Ziffer 3 verfügten Verbote wird hiermit gemäß § 80 Abs. 2 S. 1 Nr. 4 VwGO die sofortige Vollziehung angeordnet.
  5. Die in Ziffer 1, 2 und 3 bezeichneten Verbote sind zunächst bis einschließlich 8. August 2021 befristet.
  6. Diese Allgemeinverfügung tritt am Tage nach ihrer Bekanntgabe in Kraft.

Die Stadt behält sich vor die Allgemeinverfügung nach Lage weiter entsprechend anzupassen. (PM/pek)

Auch interessant

Kommentare