Über 2.000 Euro Schaden

Auto prallt mit Radfahrer zusammen: Schwer verletzt!

+
Ein Fahrradfahrer prallt mit einem Auto zusammen und wird dabei schwer verletzt. (Symbolbild)

Mannheim-Käfertal - Schwere Verletzungen zieht sich ein Radfahrer bei einem Zusammenprall mit einem Auto zu. Was passiert ist:

Am Donnerstagmorgen kurz vor 8 Uhr ist ein 32-jähriger Fahrradfahrer auf der Rebenstraße in Richtung Mannheimer Straße unterwegs.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sei der Radler wohl entgegen der Fahrtrichtrichtung und auf dem Gehweg gefahren.

An der Einmündung „Am Rebstock“ biegt ein 42-jähriger VW-Fahrer von links in die Rebenstraße ein und prallt dabei mit dem 32-Jährigen zusammen.

Nach einer notärztlichen Behandlung muss der 32-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 2.000 Euro.

Die Verkehrspolizei Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

pol/jab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Asyl-Streit: Seehofer macht Kampfansage kurz vor Merkels EU-Gipfel - Herrmann spricht von „Antrags-Touristen“

Asyl-Streit: Seehofer macht Kampfansage kurz vor Merkels EU-Gipfel - Herrmann spricht von „Antrags-Touristen“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.