Rentner rast in Menschengruppe

Polizei ermittelt gegen 'Crash-Opa' (90)

+
Schwerer Unfall an Haltestelle Käfertal Süd – ein Auto rast in Menschengruppe.

Mannheim-Käfertal – Nach dem schockierenden Crash in der Friedrich-Ebert-Straße ermittelt die Polizei nun gegen den 90-jährigen Unfallverursacher. Was der Unfall für Konsequenzen hat:

Weil er beim Abbiegen zu schnell fährt, kommt ein 90-jähriger Senior am Dienstagnachmittag mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab (W IR BERICHTETEN).

Riesen-Schock für die Menschen an der Haltestelle Käfertal-Süd: Das Auto kracht in einen Ampelmast und eine Straßenlaterne. Zwei j unge Mädchen (10/15) werden verletzt, eine von ihnen schwer. Am Mittwoch liegen laut Polizei noch keine neuen Informationen zu ihrem Gesundheitszustand vor.

An Haltestelle: Auto rast in Menschen-Gruppe!

Gegen den Unfallverursacher wird nun nach Angaben eines Polizeisprechers wegen fahrlässiger Körperverletzung und einem Verkehrsdelikt ermittelt. 

Senior darf weiterfahren

Der Mann sei bei dem Unfall am Dienstagnachmittag zwar fahrtüchtig gewesen, aber mit nicht angepasstem Tempo in eine Kurve gefahren, so ein Sprecher der Polizei Mannheim.

Das sei jedoch kein Grund dem 90-Jährigen sofort ein Fahrverbot aufzuerlegen, erklärt der Beamte auf Nachfrage von MANNHEIM24. Ein Führerscheinentzug droht Verkehrssündern nur bei schweren Verstößen, wie zum Beispiel Fahrerflucht oder Drogendelikten.

Ob der 90-Jährige vorhat, sich weiter hinters Steuer zu setzen, wisse der Sprecher nicht.

Bei dem Unfall entsteht ein Schaden von insgesamt zirka 5.000 Euro

sag/pol

Quelle: Mannheim24

Tödlicher Unfall auf B3

Tödlicher Unfall auf B3

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

William & Kate beim Besuch im DKFZ!

Drei Leichtverletzte nach Frontalunfall 

Drei Leichtverletzte nach Frontalunfall 

Kommentare