Mannheim, Ludwigshafen, Frankenthal, Landau

Brennende Mülleimer und Balkone: Feuerwehr-Bilanz der Silvesternacht

+
In der Silvesternacht muss die Feuerwehr an vielen Orten mehrmals ausrücken.

Mannheim/Ludwigshafen - Während die meisten den Jahreswechsel feiern, muss die Feuerwehr immer wieder ausrücken. Meist sorgen Böller für brennende Mülltonnen oder Balkone:

In der Silvesternacht (31. Dezember) wird überall geböllert und gefeiert. In manchen Fällen sorgt allerdings ein falsch geworfener oder unbedacht benutzter Böller für einen Brand. 

Balkonbrände in Mannheim

Bereits gegen 23:40 Uhr muss die Feuerwehr Mannheim ausrücken, weil in der Marburger Straße eine fehlgeleitete Rakete das Mobilar auf einem Balkon in Brand setzt! Das Feuer kann schnell gelöscht werden. Die Höhe des Schadens ist noch unbekannt, könnte aber im vierstelligen Bereich liegen.

Kurz nach dem Jahreswechsel muss die Mannheimer Feuerwehr fast zeitgleich in den Lindenhof und in die Neckarstadt-West ausrücken. Um 0:50 Uhr stehen nämlich zwei Balkone in Flammen. Der Auslöser ist in beiden Fällen wohl Feuerwerk. Die Feuerwehrleute können beide Brände schnell löschen und ein Übergreifen auf andere Gebäude verhindern. 

Auf dem Balkon in der Ackerstraße entsteht ein Schaden von etwa 10.000 Euro. Glücklicherweise wird niemand verletzt, da sich alle fünf Personen aus der Wohnung retten können. In der Meerfeldstraße fällt es etwas kleiner aus. Der Schaden beträgt etwa 800 Euro und es muss niemand evakuiert werden.

In der Silvesternacht muss die Feuerwehr an vielen Orten mehrmals ausrücken.

Mülleimer stehen in Flammen

Auch in Weinheim beginnt das neue Jahr mit Feuer. Gegen 0:30 Uhr steht eine Pergola in der Cavillonstraße in Flammen! Die Bewohner des Hauses schaffen es den Brand zu löschen, bevor die Feuerwehr eintrifft. Die untersucht mit einer Wärmebildkamera den Brandort auf Glutnester und beendet danach den Einsatz.

In der Anne-Frank-Straße brennt gegen 1:20 Uhr eine 1.000 Liter Mülltonne. Anwohner schaffen es noch, den Container aus dem Unterstand zu ziehen. Danach löscht ein Trupp unter Atemschutz das Feuer. Nach einer halben Stunde endet auch dieser Einsatz.

Fehlalarme und ein herrenloser Hund

In Ludwigshafen müssen die Feuerwehrleute zu 15 Einsätzen ausrücken. Davon handelt es sich um acht brennende Mülltonnen und zwei Flächenbrände, die gelöscht werden müssen. Kurz vor Mitternacht steht außerdem ein Auto in Friesenheim in Flammen! Drei Mal lösen Brandmeldeanlagen einen Fehlalarm aus. In der südlichen Innenstadt wird zudem ein Hund gefunden und ins Tierheim gebracht.

Kurz nach dem Jahreswechsel muss auch die Feuerwehr Frankenthal mehrfach ausrücken. Auch hier geht es um brennende Mülltonnen und Balkone, die aber alle schnell gelöscht werden können. Das selbe gilt auch für Landau.

Allerdings kommt es hier auch zu einem Keller- und einem Autobrand – beide wohl ausgelöst durch nicht vollständig ausgekühlte Feuerwerkskörper. Auch mehrere Briefkästen werden durch Böller beschädigt.

pol/feu/dh

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare