Bestehende Fluchtgefahr

Mehrere Identitäten und Delikte: Haftbefehl gegen 14-Jährigen

+
Nach der Vorführung beim Haftrichter wurde der 14-Jährige am Mittwoch (18. Oktober) in eine Jugendvollzugsanstalt eingeliefert. (Symbolfoto)

Mannheim - Weil er für zahlreiche Diebstahldelikte und Körperverletzungen verantwortlich sein soll, hat die Staatsanwaltschaft Mannheim nun Haftbefehl gegen einen 14-Jährigen erlassen.

Dieser Jugendliche hat mit seinen gerade einmal 14 Jahren schon jeden Menge auf dem Kerbholz – deswegen erlässt die Staatsanwaltschaft Mannheim am Mittwoch (18. Oktober) Haftbefehl gegen den Minderjährigen.

Er steht im dringenden Verdacht, gegen 14 Uhr am Dienstag (17. Oktober) im Quadrat Q1 versucht zu haben, einem Radfahrer (53) den Rucksack aus dem Fahrradkorb zu stehlen.

Zur Tatzeit sind Zivilbeamte der Polizei Mannheim im Einsatz und ertappen den 14-Jährigen auf frischer Tat und nehmen ihn fest – allerdings nicht ohne Gegenwehr. Bei der Festnahme schlägt und tritt der Jugendliche um sich und verletzt dabei einen Beamten. Sein Fahrrad, bei dem der Verdacht des Diebstahls besteht, wird sichergestellt.

Außerdem soll er auch schon zuvor zahlreiche Diebstähle aus Fahrradkörben begangen haben, ebenfalls Kleidungsstücke und Waren aus Geschäften entwendet und eine geringe Menge Betäubungsmittel besessen haben.

Der 14-Jährige, von dem den Behörden drei weitere Identitäten vorliegen, wird schließlich am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Der erlässt Haftbefehl aufgrund bestehender Fluchtgefahr und wegen des Verdachts mehrerer vollendeter und versuchter Diebstahlsdelikte, versuchter und vollendeter Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Anschließend wird der Jugendliche in eine Jugendvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Haus des Jugendrechts dauern an.

StA/pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare