Teilgeständnis abgelegt

Tod im Kiosk: Verdächtiger (29) wegen Mordes in JVA!

+
Großeinsatz in der Tatnacht.

Mannheim-Neckarstadt-West – Diese schreckliche Bluttat dürfte geklärt sein... Weil der mutmaßliche Täter (29) ein Teilgeständnis abgelegt und keinen Wohnsitz hat, sitzt er in Haft. 

Die Lage wird immer ernster für den 29-Jährigen...

Der Mann steht unter dringendem Verdacht, am Montagabend einen 48-jährigen Kioskbesitzer in seinem Laden in der Mittelstraße mit einem Messerstich in den Oberkörper getötet zu haben (WIR BERICHTETEN)!

Der bei seiner Festnahme alkoholisierte Wohnsitzlose legte in seiner ersten Vernehmung ein Teilgeständnis ab. Deshalb erlässt die Staatsanwaltschaft Mannheim jetzt Haftbefehl wegen Mordes in Tateinheit mit versuchter schwerer räuberischer Erpressung.

Ladenbesitzer (48) erstochen!

Nach dem Überfall auf den Kioskbesitzer war der mutmaßliche Täter ohne Beute geflohen, hat sich in einem Gebüsch in der Riedfeldstraße versteckt.

Nachdem ein aufmerksamer Zeuge die Fahnder über die Fluchtrichtung des Täters informierte, wurde der Mann nur rund 30 Minuten nach der Bluttat festgenommen.

Der Ermittlungsrichter ordnete am Dienstagnachmittag die Unterbringung in einer JVA an, da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

>>>Messer-Attacke! Ladenbesitzer (48) erstochen

>>>Erstochener Ladenbesitzer – Haftbefehl gegen 29-Jährigen!

>>>Hausmeister Walter fand den Kioskbesitzer (†48)

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare