THW Mannheim und Heidelberg im Einsatz

Spinelli: Stellplatz für BASF-Zulieferer bleibt leer

+
Auf den Spinelli Barracks können ‚gestrandete‘ Lkw nach der BASF-Katastrophe parken.

Metropolregion – Für bis zu 500 ‚gestrandete‘ Lkw, die am BASF-Werk nicht abgefertigt werden können, haben die Technischen Hilfswerke einen Parkplatz mit Versorgung eingerichtet. Doch bisher bleibt das Gelände leer.

Schon am Montagnachmittag wurde das technische Hilfswerk in Mannheim beauftragt, eine freie Fläche auf den Spinelli Barracks in Käfertal für bis zu 500 Zulieferer-Lkw der BASF vorzubereiten. Die BASF hatte die Fläche laut einer Unternehmenssprecherin angemietet und das THW Mannheim und Ludwigshafen mit der Bereitstellung angeheuert.

Der Grund: Da viele Lieferungen seit dem Unglück am Montag nicht wie gewohnt abgefertigt werden können, müssen Lkw-Fahrer teilweise warten und parkten zu Beginn der Woche mangels Alternativen über Nacht anöffentlichen Straßen. Auf dem eigens für die Lkw bereitsgestellten mit Sicherheitsdienst überwachten Abstellplatz auf Spinelli hätten die Fahrer übernachten können.

Fläche bleibt leer

Derzeit brauche BASF diese Fläche, die als „Backup-Konzept" geplant war, allerdings noch nicht. Der Ausweichparkplatz an der Kläranlage in Ludwigshafen reiche zurzeit noch aus, erklärt die Unternehmenssprecherin.

Das hinzugerufene THW aus Heidelberg unterstützte die Kollegen bei der kurzfristigen Errichtung mit einem Stromaggregat und Beleuchtung.

>>> Alle Artikel zum BASF-Unglück auf unserer Übersichtsseite

sag

Quelle: Ludwigshafen24

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare