Insgesamt 50 Stände

Rhein-Neckar-Genussmesse: alles für einen gemütlichen Winterabend  

Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
1 von 20
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
2 von 20
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
3 von 20
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
4 von 20
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
5 von 20
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
6 von 20
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
7 von 20
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.
8 von 20
Bei der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles für einen gemütlichen Winterabend.

Mannheim-Neckarau – Wenn es draußen so kalt ist, wie in den letzen Tagen, dann bleibt man abends besser zu Hause auf der heimischen Couch. Auf der Rhein-Neckar-Genussmesse gibt es alles, was man dafür braucht.

Für die Süßen unter uns führt der Weg direkt an den Stand der Confiserie Michel. Da gibt es Woibergschnecken, Sandsteine und Keschde: feine Leckereien aus Schokolade. Am besten Sie nehmen unser Genießertütchen verrät Petra Müller-Ernst, „da ist von allem etwas drin“ – natürlich auch die Pralinen-Eicheln, die Lieblingsspeise der Elwetritsche.

Wer es eher deftig mag ist beim „Käse-Fritz“ mit seinen beiden Plüschmäusen richtig: Der Hochmoor-Chäs ist sieht nicht nur spektakulär aus, er schmeckt auch kräftig. Sein Geheimnis: die Kühe bekommen nur Gras vom Hochmoor am Rickenpass, auf dem Käserad sind die Gräser und Kräuter auch alle abgebildet. 

Verrückt: Hier gibt es auch den Vollmond-Chäs, der tatsächlich nur aus Milch produziert wird, die bei Vollmond gemolken wurde.

Was braucht man noch für einen gemütlichen Couchabend? Richtig, etwas Leckeres zu trinken. Wie wäre es mit einem Secco? Wenn ja, mit welchem? Bei Ralf Köth gibt es 16 verschiedene Sorten, wie Apfel-Quitte und Sanddorn-Grapefruit, dazu zwei alkoholfreie. Oder doch lieber eine Capesecco von Katja und Peter Fischer? Die beiden haben sich mit der Ijaba-Lodge in Namibia einen Traum erfüllt, den sie auch gerne vermieten. Dort ist gerade Sommer...

Ganz erlesene Liköre gibt es am Stand von Tarbiana bei Mario Narcisi, der schon etwas stolz darauf ist, dass die Produkte, die er verkauft, darunter der Limoncino und der Arancino, mit der Goldmedaille der Spirits Selection ausgezeichnet wurden. „Probieren Sie mal den Lakritz-Likör. Auch der wurde letztes Jahr mit der Goldmedaille ausgezeichnet – der Ritterschlag sozusagen“ sagt er und schenkt ein Gläschen ein. Wirklich lecker, ob man Lakritze nun mag oder nicht.

Für Bücherwürmer gibt es bei Wolfgang Apfelking seinen neuesten Krimi „Alexanders Nachhilfe“: ein 17-Jähriger hat ein Verhältnis mit seiner doppelt so alten Lehrerin. Als die beiden inflagtranti erwischt werden, kommen Geschichten aus der Vergangenheit hoch, Verstrickungen bis in die hohe Politik kommen an den Tag und schließlich geht es um Leben und Tod. Dabei kommt das Titelbild eher harmlos daher. Erhältlich ist das Buch übrigens nur beim Autor.

Wer gerne kocht, sollte mal bei Gudrun und Helmut Bonengel vorbeischauen und seine stumpfen Messer mitbringen. Die Firma der beiden heißt „Messerscharf“ und Helmut lässt sich gerne über die Schulter schauen, wie er Messer scharf macht und zwar nicht nur scharf, sondern sauscharf. So scharf, dass die Klinge danach widerstandslos durch eine Tomate gleitet, oder man ein Loch in ein leicht gewelltes Papier schneiden kann. 

Insgesamt 50 Stände gibt es auf der 5. Rhein-Neckar-Genussmesse in der Rheingoldhalle in Neckarau. Geöffnet ist sie noch am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

chr

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Feuerwehr rückt zu Brand in Wohnhaus aus 

Feuerwehr rückt zu Brand in Wohnhaus aus 

Unbekannte sprengen Geldautomaten 

Unbekannte sprengen Geldautomaten 

Beim Linksabbiegen übersehen: Biker schwer verletzt

Beim Linksabbiegen übersehen: Biker schwer verletzt

Kommentare