Friedrich-Ebert-Straße

Baustellen-Wahnsinn ade! Bald rollen die Bahnen wieder

1 von 39
Die Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen voll im Zeitplan. Pünktlich zum Ende der Sommerferien sollen die Straßenbahnen wieder rollen.
2 von 39
Die Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen voll im Zeitplan. Pünktlich zum Ende der Sommerferien sollen die Straßenbahnen wieder rollen.
3 von 39
Die Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen voll im Zeitplan. Pünktlich zum Ende der Sommerferien sollen die Straßenbahnen wieder rollen.
4 von 39
Die Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen voll im Zeitplan. Pünktlich zum Ende der Sommerferien sollen die Straßenbahnen wieder rollen.
5 von 39
Die Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen voll im Zeitplan. Pünktlich zum Ende der Sommerferien sollen die Straßenbahnen wieder rollen.
6 von 39
Die Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen voll im Zeitplan. Pünktlich zum Ende der Sommerferien sollen die Straßenbahnen wieder rollen.
7 von 39
Die Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen voll im Zeitplan. Pünktlich zum Ende der Sommerferien sollen die Straßenbahnen wieder rollen.
8 von 39
Die Bauarbeiten auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen voll im Zeitplan. Pünktlich zum Ende der Sommerferien sollen die Straßenbahnen wieder rollen.

Mannheim-Neckarstadt-Ost - Die Baustelle auf der Friedrich-Ebert-Straße hat uns Mannheimern viele Nerven gekostet, doch es gibt gute Nachrichten: Zum Ende der Sommerferien fahren endlich wieder die Straßenbahnen.

Die Baustelle auf der Friedrich-Ebert-Straße steht nun nicht erst seit gestern, dennoch gibt es quasi im Minutentakt laute Hupkonzerte, wenn Autofahrer einfach die Busspur des Schienenersatzverkehrs als Einfädelspur missbrauchen. Die eh schon staustrapazierte Straße wird dadurch nicht gerade schneller leer.

Doch dieses Martyrium hat schon bald ein Ende!

Die Bauarbeiten schreiten in großen Schritten voran, und schon zum Ende der Sommerferien (letzter Ferientag: 11. September 2015) rollen die Straßenbahnen der Linie 4 und 5 auf dem betroffenen Streckenabschnitt zwischen „Universtitätsklinikum“ und „Käfertal Bahnhof“ wieder und entlasten den Verkehr auf der Friedrich-Ebert-Straße. Dann soll der Anschluss an die neu gebaute Trasse der Stadtbahn Nord an das bestehende Schienennetz abgeschlossen sein.

Die neue Haltestelle „Bonifatiuskirche“, die für die zurückgebaute Haltestelle „Grenadierstraße“ entsteht, wird voraussichtlich ab Anfang 2016 in Betrieb gehen, ehe dann ab Sommer 2016 die ersten Bahnen in Richtung Gartenstadt rollen.

Doch ehe wieder völlig Alltag auf der Friedrich-Ebert-Straße einkehrt, ist noch ein wenig Geduld bei allen Autofahrern gefragt: Während der Verkehr in Richtung Innenstadt voraussichtlich ab Mitte November wieder zweispurig fließen kann, bleibt die Straße in Fahrtrichtung Norden bis Anfang 2016 einspurig.

rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Vanessa Mai zeigt sich breitbeinig im Auto - Fans starren nur auf eine Stelle

Vanessa Mai zeigt sich breitbeinig im Auto - Fans starren nur auf eine Stelle

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Weniger geht nicht! Skandal-Rapperin Schwesta Ewa lässt auf Instagram alle Hüllen fallen

Weniger geht nicht! Skandal-Rapperin Schwesta Ewa lässt auf Instagram alle Hüllen fallen

„Er ist ein Täter! Er muss vor Gericht": Flüchtlingsschiff-Kapitän klagt Seehofer an

„Er ist ein Täter! Er muss vor Gericht": Flüchtlingsschiff-Kapitän klagt Seehofer an

Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus

Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.