20 Millionen Euro 

Mannheimer Klinikum hat gewaltige Geldsorgen!

+
Mannheimer Klinikum steht vor finanziellem Loch (Archivfoto)

Mannheim-Neckarstadt-Ost - Erneut weist die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) große Geldprobleme auf. Es geht um mehrere Millionen Euro. Mehr zum Thema:

Die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) steht wieder vor großen finanziellen Problemen. Es gebe ein Loch von 20 Millionen Euro pro Jahr, berichtet der ,Mannheimer Morgen' unter Berufung auf einen Sprecher der Klinik. 

Die Spitze der Stadt habe am Dienstagabend (21. November) den Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung über die Finanzlücke und den Zuschussbedarf informiert. 

Bislang seien im städtischen Haushalt ab dem kommenden Jahr 10 Millionen Euro für die UMM vorgesehen. Die UMM habe dem Kliniksprecher zufolge mit einem Minus von 6,5 Millionen Euro geplant. Nun gehe die Klinik von zusätzlich rund zehn Millionen Euro Mindereinnahmen und mindestens fünf Millionen Euro für zusätzliche Ausgaben aus. Das Klinikum habe seine Einnahmen weniger stark als geplant steigern können. Das Minus in diesem Jahr wolle die Stadt aus Rückstellungen bezahlen, so ein Sprecher.

dpa/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.