Beim Tanken

Mann (45) bespritzt Kontrahenten mit Benzin

+
Während eines Streits spritzt ein Mann seinem Kontrahenten Benzin ins Gesicht. (Symbolbild)

Mannheim-Neckarstadt-West - Ein 45-jähriger Mann steht gegen 19:20 Uhr an der Zapfsäule einer Tankstelle in der Untermühlaustraße und betankt seinen Mercedes...

Zwischen ihm und einem 27-jährigen Polofahrer bricht aus bislang unbekannten Gründen ein verbaler Streit aus.

Als zwei Mitarbeiter der Tankstelle hinzukommen, um den Streit zu schlichten, nimmt der 45-Jährige die Zapfpistole aus dem Tankstutzen und spritzt dem Polofahrer Benzin ins Gesicht und auf den Oberkörper.

Dabei erwischt er auch einen der zwei Mitarbeiter, der Benzin im Gesicht abbekommt. Dem anderen Schlichter droht der Mercedes-Fahrer, er würde ihm in den Kopf schießen.

Die alarmierten Polizeibeamten trennen die Streithähne, bevor es zu weiteren Übergriffen kommen kann. Der Polofahrer wird zur umfassenden Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. 

Der Täter will sich nicht zu seinen Beweggründen äußern. Er dar zwar nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seine Fahrt fortsetzen, muss sich jetzt allerdings aufgrund von gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung vor dem Gesetz verantworten.

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.