Schweren Verletzungen erlegen

Nach Unfall auf Jungbuschbrücke: Opel-Fahrer (19) tot!  

+

Mannheim-Neckarstadt-West/Innenstadt – Nach dem folgenschweren Unfall auf der Jungbuschbrücke ist der 19-jährige Fahrer mittlerweile seinen schweren Verletzungen erlegen. Was die Ermittlungen ergaben:

Am Montagmorgen gegen zwei Uhr ereignet sich auf der Jungbuschbrücke in Mannheim ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 19-jähriger Opel-Fahrer lebensgefährliche Verletzungen erleidet. (WIR BERICHTETEN)  

Schlimmer Unfall auf der Jungbuschbrücke

Der 19-jährige Fahrer eines Opel-Corsa kommt auf der eisglatten Brückenauffahrt in einer leichten Linkskurve ins Schleudern und gerät auf die Gegenfahrbahn. Dort prallt er mit der Beifahrerseite gegen den entgegenkommenden 52-jährigen Citroen-Kleintransporter-Fahrer.

Der junge Mann erliegt am späten Dienstagvormittag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Jetzt wird auch klar, warum der 19-Jährige so unsicher fuhr: er war gar nicht im Besitz eines Führerscheins! Nach bisherigen Erkenntnissen hat der 19-Jährige den Opel-Corsa unerlaubt von seiner Mutter genommen.

Die Untersuchungen zur Unfallursache dauern derzeit noch an. Ein Unfallsachverständiger wurde hinzugezogen.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare