12 Wochen nach schwerem Unfall

Nach Mega-Crash auf Jungbuschbrücke: Staatsanwaltschaft ermittelt!

+
Die Jungbuschbrücke muss am 16. Dezember 2017 stundenlang gesperrt werden. 

Mannheim-Neckarstadt-West - Am 16. Dezember gleicht die Jungbuschbrücke nach einem schweren Unfall einem Trümmerfeld. Vier Menschen werden schwer verletzt – darunter ein kleines Kind! Der aktuelle Stand: 

Am Abend des 16. Dezember gegen 19:40 ist eine Audi-fahrer (23) mit seinem Beifahrer auf der Jungbuschbrücke in Richtung Innenstadt unterwegs, als er plötzlich von der Fahrbahn abkommt, in den Gegenverkehr gerät und gleich in mehrere Fahrzeuge kracht. Durch die Wucht des Aufpralls überschlägt der Opel einer 31-jährigen Frau

Mit im Opel: ihr zweijähriges Kind! Das Kind wird lebensgefährlich, die Mutter und der Audi-Fahrer schwer verletzt. Zwei weitere Unfallbeteiligte werden leicht verletzt. Noch Tage später schwebt das kleine Mädchen in Lebensgefahr – sie hat ein Schädel-Hirn Trauma erlitten. 

Crash auf Jungbuschbrücke – Opel überschlägt sich! 

12 Wochen nach dem Massen-Crash 

Fast drei Monate später kann die Polizei nichts zum Gesundheitszustand des Mädchens sagen, sicher ist nur: sie lebt! Der Fall liegt mittlerweile bei der Staatsanwaltschaft. 

Auf Anfrage erfährt MANNHEIM24, dass die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen den 23-jährigen Audi-Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen hat. 

Zwar würde zur Zeit in diese Richtung ermittelt, das Verfahren sei jedoch dynamisch und der Ausgang noch völlig offen. Wann Anklage erhoben wird und wie diese genau laute, könne man zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.   

Wir bleiben für Dich dran! 

kp

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Szenarien

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Szenarien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.