Mietwucher aufgedeckt!

Razzia in ‚Problem-Immobilie‘ in Neckarstadt

+

Mannheim-Neckarstadt-West - Am Dienstagmorgen durchsuchen Polizisten bei einem Großeinsatz ein Wohnhaus in der Mittelstraße. Die Ergebnisse der Razzia:

Am frühen Dienstagmorgen wird ein Wohnhaus in der Mittelstraße durchsucht (WIR BERICHTETEN) – mit der großangelegten Aktion will die Polizei gegen mutmaßliche Mietwucherer vorgehen. Mietwucher – das bedeutet winzige Zimmer zu horrenden Preisen. Die Verantwortlichen verdienen sich auf Kosten von Zuwanderern eine goldene Nase.

Hausdurchsuchung in der Mittelstraße!

Die Bewohner, darunter viele bulgarische und rumänische Immigranten, sollen in winzigen Zimmern und sogar Kellerverschlägen regelrecht eingepfercht worden sein, berichtet ein Polizeisprecher. 

Bei der Kontrolle werden die Bewohner nach draußen gebracht, die Identität wird in einer sogenannten Bearbeitungsstraße festgestellt. Dabei werden 38 Personen kontrolliert. Weil sie sich nicht ausweisen können, wird bei mehreren Personen eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt.   

Eine Frau wird wegen Diebstahls gesucht, festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ein weiterer Bewohner steht in dem Verdacht, an einer Gaststätteneinbruchserie beteiligt gewesen zu sein. Gegen den Verwalter des Hauses ermitteln die Finanzbehörden wegen fortgesetzter Steuerhinterziehung.

Weitere Vergehen aufgedeckt

Nach Polizeiangaben werden bei der Durchsuchung vier Fahrräder im Wert von mehreren Tausend Euro gefunden, die höchstwahrscheinlich gestohlen wurden. Auch anderes Diebesgut wird entdeckt. 

Außerdem wird das Bauamt wegen Baumängeln hinzugezogen: Im Gebäude wurde offenbar wild Strom gezapft und Kabel unsachgemäß verlegt – dadurch war die Brandgefahr gestiegen. 

Die Bewohner haben sich bei der Razzia durchweg kooperativ gezeigt und Fragen beantwortet. Es handelt sich dabei um die Geschädigten – die Täter müssen dagegen noch ermittelt werden. 

Ob die Eigentümer des Hauses von dem Mietwucher wussten, ist noch unklar. Es wäre auch denkbar, dass er die Immobilie weitervermietet hat und ein anderer die Miete eingezogen hat. 

Ermittlung über 18 Monate

An der Durchsuchung beteiligt sind rund 130 Polizisten, Finanzinspekteure und Mitarbeiter der Stadt. Beamte der Bereitschaftspolizei, eine Hundestaffel und ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera sind zur Überwachung möglicher Fluchtwege im Einsatz. Dem Einsatz waren 18 Monat Ermittlungen vorausgegangen. Der Einsatz am Dienstag dauert von 6 bis 11:40 Uhr an. 

Die Polizei stuft den Einsatz als einen großen Erfolg ein. 

Einen Tag zuvor ist es einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift Karlsruhe bereits gelungen, in Zusammenarbeit mit dem Polizeirevier Neckarstadt einen international agierenden Drogenring zu zerschlagen.

dpa/mk

Quelle: Mannheim24

Tödlicher Unfall auf der B291!

Tödlicher Unfall auf der B291!

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Das sind Mannheims „Supertalente“

Das sind Mannheims „Supertalente“

Kommentare