„Walker-Stalker-Convention“

Gruselig! So dreist werden die „Walking Dead“-Fans zur Kasse gebeten 

+
Für Autogramme und Fotos zahlen die Fans extra.

Mannheim-Neuhermsheim - Schlangen und Verkaufsstände, wo man sich gruselige Deko oder spannende Aktivitäten vorgestellt hätte. Das einzig Gruselige sind hier nur die Preise: 

Irgendwie sieht es etwas lieblos aus in der Maimarkthalle. Komisch – findet dort doch die weltweit größte Zombie-Convention statt. Lediglich die Fans bringen Farbe ins Spiel. Doch die bekommen für ihr Geld so gut wie nichts geboten. Außer die Gelegenheit, noch mehr davon auszugeben.

Das Tagesticket für die „Walker-Stalker-Convention“, die am Samstag und Sonntag (17./18. März) stattfindet, kostet 54 Euro. Damit steht man in der Hierarchie aber ganz unten – in der Schlange für die Bühnenauftritte der Darsteller jedoch ganz hinten! Wer ein VIP-Ticket für 235 Euro kauft, ergattert einen kleinen Vorsprung. 

Besser steht man mit einem Gold-Ticket da. Das kostet aber schon 820 Euro. Und wer sich wirklich wie ein Mensch erster Klasse fühlen will, der muss 1.635 Euro (!) blechen. Dafür gibt es dann aber auch ein paar Extras. Etwa zwei Mittagessen oder einen Schlüsselanhänger. Außerdem: Vier Autogramme und vier Fotos mit Stargästen der Wahl.

„Walker Stalker Convention“: Staraufgebot in Maimarkthalle

Für diese darf man nämlich auch in die Tasche greifen. Für ein „Selfie“ oder ein Autogramm blättert man mitunter 60 Euro hin - oder kauft beides für 100 Euro im komfortableren Paket. Geduld muss man natürlich auch mitbringen – bei den bekannteren Stars heißt es nämlich ‚Schlange stehen‘.

>>> MANNHEIM24 trifft „The Walking Dead“-Schauspieler!

Von Fans für Fans

Da begnügt sich manch ein Fan damit, sein Idol von der Ferne zu sehen. Außer die beiden Superstars Norman Reedus (Daryl) und Jeffrey Dean Morgan (Negan). Die sitzen während der Autogrammstunde in einer Kabine! Wer nicht zahlt, kann so noch nicht mal einen Blick auf seine Idole erhaschen.

Die Mitarbeiter der Convention sind übrigens zum größten Teil freiwillige Helfer. Die bekommen am Ende der Veranstaltung ein Autogramm auf ihr „Volunteer“-Shirt und ein Ticket, mit dem sie nach ihrer Schicht die Convention besuchen dürfen - oder jemand anderem schenken. Das Ganze läuft unter dem Label „Von Fans für Fans“.

Doch trotz der überteuerten Preise scheinen viele Fans zufrieden zu sein. Auch wenn sie zugeben, dass sie die Schauspieler oft nur aus der Ferne beobachten konnten. „Mir ist es nicht so wichtig, die Stars zu treffen. Ich bin wegen den anderen Fans hier“, erzählt eine Besucherin.

Das einzig gruselige an der Veranstaltung ist hier wirklich nur der Preis...

>>> „The Walking Dead“: Fans treffen im CinemaxX auf Darsteller!

gs

Quelle: Mannheim24

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.