Drogendelikte und Körperverletzungen

„I am Hardstyle“: Bilanz der Polizeikontrollen 

+
Die Polizei kontrolliert bei der ‘I am Hardstyle‘ insgesamt 500 Gäste und über 100 Autofahrer.

Mannheim-Neuostheim – Im Rahmen des Techno-Festivals ‚I am Hardstyle‘ in der Maimarkthalle führt das Polizeipräsidium am Samstag verstärkt Drogenkontrollen durch. Die Bilanz: 

Bei der Technoveranstaltung ‚I am Hardstyle‘ in der Nacht auf Sonntag in der Maimarkthalle mit über 5000 Besuchern kontrolliert die Polizei insgesamt 500 Gäste und über 100 Autofahrer. 

5000 ‚Hardstyler‘ bringen Maimarkthalle zum Beben!

Bereits bei der Anfahrt ziehen die Polizei sechs Autofahrer aus dem Verkehr, da diese völlig ‚zugedröhnt‘ sind. Ihnen wird Blut abgenommen und ihre Führerscheine beschlagnahmt.

Bei den Abfahrtskontrollen nach der Veranstaltung am Sonntagmorgen fällt keiner der Autofahrer negativ auf.

Oft gelesen: GOA-Party in Mannheim: Die schockierende Drogen-Bilanz der Polizei!

Während der Party stellen die Beamten 50 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest, gegen einen Besucher wird wegen des Verdachts des Handeltreibens ermittelt.

Ein Gast aus München wird zudem wegen Widerstands gegen Polizeibeamte angezeigt. Bei der Kontrolle hatte er sich gewehrt und einen Polizeibeamten mit einem „Ellenbogencheck“ leicht am Kopf verletzt. 

Ein weiterer Besucher wird festgenommen und bleibt wegen seiner Drogenbeeinflussung vorübergehend im Polizeigewahrsam, da er vor der Bühne einen anderen Gast geschlagen hat. Das Deutschen Roten Kreuz kümmert sich um den Verletzen und um 40 weitere Personen, die im Laufe der Nacht behandelt werden mussten.  

Die Polizei findet es „bemerkenswert“, dass viele beanstandete Partygäste aus dem benachbarten Frankreich angereist sind.

Zur Sicherung des Strafverfahrens erheben die Polizeibeamten bei ihnen Sicherheitsleistungen. Das bedeutet, dass der Beschuldigte (freiwillig) eine angemessene Sicherheit für die zu erwartende Geldstrafe und die anfallenden Verfahrenskosten erbringt, um einer vorläufigen Verhaftung zu entgehen. Die Sicherheitsleistung erfolgt meist durch Hinterlegung von Bargeld.

Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Oststadt dauern an.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare