Ausstellung im Technoseum

Meister des Papiers: Das Internationale Karton-Modellbautreffen

+
Eine kleine Welt aus Papier und Karton kann man beim 30. Internationalen Karton-Modellbautreffen im Technoseum bestaunen!

Mannheim-Oststadt - Dass man nur mit Karton eine ganze Miniaturwelt schaffen kann – davon kann man sich am Wochenende beim 30. Internationalen Karton-Modellbautreffen im Technoseum überzeugen!

Ob maßstabsgetreue Schiffsmodelle, täuschend echt aussehende Vögel oder filigrane Miniaturen von Burgen und Schlössern: Beim Kartonmodellbau entstehen kleine Welten – unglaublich, dass hier alles aus Papier und Karton gemacht ist!

Karton-Modellbautreffen: Eine Welt aus Papier und Pappe

Als Laie kann man es kaum glauben, wie detailgenau ein Modell eines Flugzeugs sein kann, das aus geschnittenem, gefaltetem und geklebten Papier und Karton besteht. Was einem allerdings sofort klar wird: Für ein solches Modell braucht man eine Engelsgeduld!

Stolz zeigt Marko Höfling aus Hameln das gut einen halben Meter große Modell eines Sukhoi Su-30MKI-Kampfjets. „Dafür habe ich etwa anderthalb Monate gebraucht“, erzählt er. Insgesamt musste er dreimal von vorne angefangen, bis ihm das Ergebnis gefallen hat: „Ich musste an der Vorlage noch einiges verändern, zum Beispiel die kleinen vorderen Flügel.“

Ausgerechnet am Freitagabend hat das Modell eine Macke abbekommen, um die Triebwerke ist es jetzt etwas eingedrückt. Ansonsten sind die Kartonmodelle überraschend stabil, die Modellbauer fassen ihre Werke recht beherzt an und zeigen Details. Bei manchen Modellen ist das Berühren sogar ausdrücklich erlaubt! Zum Beispiel bei der Pfeifenorgel mit Blasebalg und Druckmesser, die eine lustige Melodie spielt oder die Hühner, die der Reihe nach nach Körnern picken.

„Man beschäftigt sich so lange mit den Sachen, da beginnt man dann automatisch, sich dafür zu interessieren.“ So kann Michael Müller sehr viele Dinge über die „unverwüstliche Antonov AN-2“ erzählen. „Die AN-2 wurde Ende der 40er Jahre gebaut, bis heute sind in Deutschland noch 15 davon im Einsatz.“ Besonders beliebt sei sie bei Fallschirmspringern. Das Papiermodell ist allerdings nicht unverwüstlich, die Antenne – natürlich auch aus Karton – hat schon etwas gelitten.

Eine ganze Flugschau hat Harald Hänel aus Dresden nachgebaut. „Genau so sieht es bei der Schau in Hradec Králové in Tschechien aus“, erklärt er. Alles ist da: Feuerwehr, Zuschauer, Zelte mit Sponsoren-Deko und natürlich viele, viele Flugzeuge. 

Natürlich sind auch die Kartonmodellbaufreunde Rhein-Neckar-Kreis dabei. Der Mannheimer Wasserturm im Maßstab 1:200 würde sich im heimischen Wohnzimmer genau so gut machen wie die kleine Mannheimer Sternwarte. Das einzige was man dazu braucht ist die richtige Vorlage – für vieles kann man gleich die passenden Bögen kaufen. Und natürlich Zeit. Viel Zeit.

chr

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare