Was ist da nur los? 

Eröffnung der Kunsthalle – aber ohne Gemälde! 

+
Die neue Kunsthalle aus der Vogelperspektive.

Mannheim-Oststadt - Knapp sechs Wochen vor der Eröffnung durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird bekannt, dass in der neuen Kunsthalle erst einmal keine Gemälde hängen werden. Wie kann das sein?  

Kannst Du Dir eine Kunsthalle ohne Gemälde vorstellen? An den Gedanken müssen wir uns gewöhnen – denn bei der Eröffnung werden keine Bilder an den Wänden der neuen Kunsthalle hängen. 

Der Grund: Wegen Nachbesserungen bei der Klimatisierung und Sicherheit könnten die Gemälde vorerst nicht wie geplant aus den Depots in den rund 70 Millionen Euro teuren Neubau umziehen, teilt das Museum am Mittwoch mit.

>>Hier geht‘s zur Übersichtsseite der neuen Kunsthalle 

Zuvor hatte die Zeitung „Mannheimer Morgen“ darüber berichtet. „Die Ambition (...) war, den Neubau bereits im Sommer zu übergeben, damit die Kunst bis Dezember hätte einziehen können. Diese Ambition hat sich leider nicht realisieren lassen“, sagt Stiftungsratschef Manfred Fuchs. 

Testläufe und Einregulierungsphasen würden länger dauern als geplant. „Das hat die Komplexität (...) in Bezug auf Logistik, Bautechnik und Organisation extrem erhöht“, so Fuchs. 

Doch das heisst nicht, dass die Kunsthalle bei der Eröffnung leer sein wird. Besucher können bei freiem Eintritt am Eröffnungswochenende vom 15. bis zum 17. Dezember Kunstwerke wie Skulpturen und Installationen bewundern. 

Die Sprecherin der Kunsthalle hingegen kann dem sogar etwas Positives abgewinnen: „Um die Potenziale des offenen, lichtdurchfluteten Neubaus spürbar werden zu lassen, präsentiert die Kunsthalle wenige wirkungsstarke Werke, u.a. von Anselm Kiefer, Rebecca Horn und Alicja Kwade.“

---

Mehr zum Thema: 

>>> Dank Kooperation mit MVV! Mittwochs freier Eintritt in Kunsthalle

>>> Kunsthallen-Neubau soll „Hector-Bau“ heißen!

Die Montage der Mesh-Außenhülle an der Kunsthalle

250 Gäste feiern Richtfest für Kunsthalle

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Kommentare