Wohnungsdurchsuchungen und Festnahmen

Polizei gelingt Schlag gegen Drogenkriminelle

+
Das beschlagnahmte Beweismaterial aus den Wohnungen der Verdächtigen. 

Mannheim - Bei mehreren Wohnungdurchsuchungen in der Metropolregion werden am Mittwochmorgen zwölf Personen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz festgenommen.

Nach monatelangen Ermittlungen startet die Ermittlungsgruppe Rauschgift am Montagmorgen, 6 Uhr, die Durchsuchungen von insgesamt 13 Wohnungen in der Region. Unterstützt werden die Beamten durch mehrere Dutzend weitere Polizisten und vier Rauschgiftsuchunde.

Insgesamt werden mehr als 500 Gramm Marihuana, mehrere Tausend Euro mutmaßliches Dealgeld sowie verbotene Waffen gefunden und beschlagnahmt. 

Im Verlauf der Aktion werden zwölf Verdächtige von 19 bis 24 Jahren vorläufig festgenommen. Sie sollen mit mehreren Kilo Marihuana gehandelt haben. Drei der Verdächtigen werden am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erlässt. Die Drei werden anschließend in JVAs eingeliefert. 

Die Ermittlungen führen die Staatsanwaltschaft Mannheim und die Ermittlungsgruppe Rauschgift geführt.

StA/pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare