Ermittlungen wegen versuchter Totschlag

Dramatischer Einsatz: Beil-Angriff auf Polizisten – Kollege schießt Täter (41) nieder! 

Bei einem Polizeieinsatz in Mannheim müssen die Beamten auf einen Mann schießen.
+
Bei einem Polizeieinsatz in Mannheim müssen die Beamten auf einen Mann schießen.

Mannheim - Am Freitagabend spielen sich dramatische Szenen auf offener Straße ab. Ein Mann bedroht Passanten in Viernheim mit einem Beil – als die Polizei ihn schnappen will, fallen Schüsse:

  • Ein Mann bedroht Passanten in Viernheim mit einem Beil. 
  • Bei der Festnahme in der Mannheimer Straße muss ein Polizist zur Waffe greifen – es fallen Schüsse.
  • Die Polizei Mannheim startet die Ermittlungen wegen versuchtem Totschlag.

Update, 13:05 Uhr: Die Polizei Mannheim und die Staatsanwaltschaft Mannheim stufen den Fall als versuchten Totschlag ein. Der 41-jährige Mann soll in der Nähe des Rhein-Neckar-Zentrums in Viernheim Passanten mit einem Beil bedroht haben. Nachdem der Täter die Flucht ergriffen hat, startet die Fahndung nach ihm. In der Mannheimer Straße auf baden-württembergischen Gebiet kann er dann schließlich von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeipräsidiums Südhessen gestellt werden. Doch dort kommt es zu den dramatischen Szenen, bei denen auch die Schüsse fallen.

Zu einem SEK-Einsatz kam es im baden-württembergischen Plochingen. Nach einer blutigen Auseinandersetzung riegelte die Polizei die komplette Innenstadt ab. Zwei Menschen wurden teilweise schwer verletzt. Besteht ein Zusammenhang zwischen den beiden blutigen Auseinandersetzungen mit mehreren verletzen jungen Männern in Plochingen und Nürtingen? 

Mannheim: Mann bedroht Polizei mit Beil – dann fallen Schüsse

Als der Streifenwagen anhält, läuft der Mann mit dem Beil in der Hand auf die Beifahrerseite zu, noch bevor der Beamte aussteigen kann. Der Polizist, der das Auto gefahren ist, setzt Pfefferspray gegen den 41-Jährigen an. Doch dieser soll mehrfach mit voller Wucht mit dem Beil auf die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen haben. Dabei wird die Scheibe zerstört. 

Der Angreifer versucht anschließend den Beamten mit dem Beil zu treffen und laut Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim dessen Tod billigend in Kauf genommen haben. Daraufhin soll der Polizist zwei Schüsse auf den Mann abgefeuert haben. 

Mannheim: Mann geht mit Beil auf Polizei los – Beamter muss auf ihn schießen

Die Schüsse treffen den Angreifer im Schulterbereich. Erst durch den Gebrauch der Dienstwaffe lässt der 41-Jährige von seiner Tat ab. Mit einem Rettungswagen wird er schließlich in eine Klinik in Mannheim gebracht. Sein Zustand ist nach Erkenntnissen der Polizei stabil. Es besteht keine Lebensgefahr. 

Nach bisherigem Ermittlungsstand soll der Tatverdächtige psychisch erkrankt sein, weshalb die Staatsanwaltschaft Mannheim dessen Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt hat“, heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim.

Mannheim: Nach Schießerei bei Polizei-Einsatz – Spurensicherung am Tatort

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg schickt Kriminaltechniker an den Tatort in der Mannheimer Straße, um weitere Untersuchungen anzustellen. Die weiteren Ermittlungen übernehmen Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariat Mannheim. 

Ein weiterer Großeinsatz der Polizei ereignet sich in Obertshausen (Landkreis Offenbach). Hier werden zwei Menschen durch Schüsse schwer verletzt. Ein Verdächtiger ist bereits festgenommen, die Hintergründe sind allerdings noch völlig unklar.

Ende Mai 2020 kommt es in Weinheim zu einem blutigen Streit zwischen zwei Männern. Vor einer Tankstelle in der Bergstraße wird einer der Kontrahenten durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Die Hintergründe der Tat sind zunächst unklar.

Schüsse auf offener Straße: Mann bedroht Passanten mit Beil – Polizei greift zur Waffe!

Erstmeldung vom 1. Februar, 9:45 Uhr: Der Einsatz startet am Freitagabend (31. Januar) gegen 20 Uhr in Viernheim. In der ‚Alte Mannheimer Straße‘ soll ein Mann Passanten mit einem Beil bedroht haben. Die Hintergründe und das Motiv dahinter sind bislang unklar. Der Täter flüchtet anschließend von Viernheim in Richtung Mannheim-Käfertal. Währenddessen wird die Polizei alarmiert, die sofort ausrückt und die Fahndung nach dem Täter aufnimmt. In einer Kreisstraße können die Beamten dann den Mann finden. Doch als sie ihn festnehmen wollen, eskaliert die Situation und es fallen Schüsse.

Mannheim: Mann bedroht Passanten mit Beil – Polizei greift zur Waffe und schießt

Als die Polizei den Täter im Bereich der K9751, die von Viernheim nach Mannheim verläuft, festnehmen will, fallen plötzlich die Schüsse. Wie die Polizei Mannheim und die Staatsanwaltschaft Mannheim in der Nacht auf Samstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung bestätigen, haben die Beamten auf den Mann geschossen. Dies soll aus einer Bedrohung heraus passiert sein. 

Wie viele Beamte ihre Waffe gezogen haben und wie oft auf den Täter geschossen wurde, ist bislang noch unklar. Auch ob er das Beil in dem Moment, als die Schüsse in Mannheim fallen, noch bei sich hat, ist noch nicht bestätigt.

Die Polizei Mannheim ermittelt auch in diesem Fall: Am 17. Februar fährt die Polizei mit mehreren Streifenwagen zum Wasserturm. Der Grund: Ein Mann ist dort mit einer Waffe gesichtet worden.

Mannheim: Polizei schießt auf Mann – Ermittlungen laufen

Der Mann wird mit Verletzungen in ein Krankenhaus in Mannheim eingeliefert. Laut der Mitteilung schwebt er nicht in Lebensgefahr. Sowohl die Bedrohung in Viernheim als auch die Schießerei in Mannheim sind nun Gegenstand weiterer Ermittlungen. Diese übernimmt die Staatsanwaltschaft Mannheim und das Kriminalkommissariat Mannheim. 

Mannheim: Erst vor kurzem musste die Polizei bei einem Einsatz zur Waffe greifen

Erst Mitte Dezember ereignet sich in Mannheim ein dramatischer Polizeieinsatz. Ein psychisch auffälliger Mann bedroht Beamte im Stadtteil Waldhof mit einem Messer. Die Polizisten schießen auf den 44-Jährigen, der kurz darauf in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen verstirbt. Die Ermittlungen zu diesem Vorfall dauern ebenfalls weiterhin an. 

Auch in Stuttgart muss die Polizei einen Mann erschießen, nachdem dieser mit einem Schwert die Beamten bedroht. Zwei Polizisten werden nach den Schüssen psychologisch betreut. Ein Sprecher der Polizei Stuttgart sagt: „Das ist eine Ausnahmesituation. Viele Kollegen erfahren sie glücklicherweise nie in ihrer Laufbahn. Ich hoffe, dass ich das selbst nie erlebe.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare