1. Heidelberg24
  2. Region

Mannheim: Mann (17) belästigt Frauen in Straßenbahn und prügelt Helfer K.o.

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Mannheim: Ein 17-jähriger steht in dringendem Verdacht an einer Haltestelle und in der Straßenbahn mehrere Frauen belästigt zu haben (Symbolbild).
Mannheim: Ein 17-jähriger steht in dringendem Verdacht an einer Haltestelle und in der Straßenbahn mehrere Frauen belästigt zu haben (Symbolbild). © MANNHEIM24/Eliran Kendi

Mannheim - Ein Jugendlicher masturbiert am helllichten Tag an einer Haltestelle. Als er anschließend in eine Straßenbahn steigt, eskaliert die Situation gänzlich.

Untersuchungshaft bei Jugendlichen ist eine drastische Maßnahme. Eigentlich soll ein solcher Schritt nach Möglichkeit vermieden werden. Nun hat das Amtsgericht Mannheim am Donnerstag (8. Juli) dennoch Haftbefehl gegen einen 17-Jährigen erlassen. Um sicherzustellen, dass die Untersuchungshaft nicht unverhältnismäßig ist, muss die Freiheitsberaubung wohlbegründet sein. In der gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim offenbart sich folglich das Ausmaß der Brutalität, mit der der 17-jährige Tatverdächtige vorgegangen ist: Der Fall beginnt mit einer perversen Belästigungsmasche an der Straßenbahnhaltestelle Lange-Rötterstraße. Ihm wird vorgeworfen vor den Augen einer jungen Frau sein Geschlechtsteil entblößt und masturbiert zu haben.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Fläche144,96 km²
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles, was in Deiner Stadt passiert.

Mannheim: Perverser Brutalo – Tritt zwischen die Beine, Schläge ins Gesicht und Drohung mit Klappmesser

Als er anschließend in die Straßenbahn der Linie 5 in Fahrtrichtung Weinheim einsteigt, wiederholt er die vulgäre Handlung vor mehreren Fahrgästen. Außerdem soll er „zwei weiblichen Fahrgästen ans Gesäß gefasst und sie zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben“, heißt es im Polizeibericht.

Ein hilfsbereiter Mann zeigt Zivilcourage und will den beiden Frauen zur Hilfe kommen. Aus seinem Eingreifen resultiert ein Gerangel, worauf der Verteidiger verletzt zu Boden geht. Der 17-Jährige soll ihm zuvor unvermittelt zwischen die Beine in den Genitalbereich getreten haben! Anschließend verhöhnt er seine Opfer in der Straßenbahn in Mannheim und beleidigt sie in „missachtender Weise“.

Doch damit nicht genug: Bevor der Tatverdächtige schließlich die Straßenbahn verlässt, soll er den Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen und mit einem schwarzen Klappmesser bedroht haben. Dieser wurde hierbei abermals verletzt, diesmal an Knie und Oberkörper.

Mannheim: Polizei sucht junge Frauen aus der Linie 5 für Zeugenaussage

Wie die Polizei Mannheim mitteilt, kann der jugendliche Tatverdächtige im Rahmen der polizeilichen Fahndung schließlich festgenommen werden. Nach der Vorführung bei einem Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls wegen Fluchtgefahr, wird er in ins Gefängnis gebracht. Die weiteren Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Mannheim und das Polizeipräsidium Mannheim dauern derzeit an.

In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler weitere Zeuginnen und Zeugen, sich mit dem Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Mannheim unter 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen. Insbesondere die bislang unbekannten jungen Frauen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren, denen der Tatverdächtige mit der flachen Hand auf das Gesäß geschlagen und sich ihnen gegenüber in unsittlicher Weise geäußert haben soll, werden aufgerufen sich bei der Polizei zu melden. (esk/pol)

Auch interessant

Kommentare