Raubüberfälle auf Neckarwiese

Polizei: „Die Örtlichkeit ist uns bekannt“

+
Neckarwiese in Mannheim.

Mannheim – Zwei Mal innerhalb weniger Tage werden junge Männer an der Neckarwiese brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt. MANNHEIM24 hat deswegen bei der Polizei nachgehakt.

„Die Örtlichkeit ist uns durchaus bekannt“, erklärt Polizeipressesprecher Dieter Klumpp auf Nachfrage. 

Genaue Angaben, ob und wie man die Sicherheitslage dort in Zukunft verbessern wolle, könne er aus ermittlungstechnischen Gründen jedoch nicht machen.

>>> Zehn gegen Einen: Geschlagen, getreten, ausgeraubt!

Das Problem trete aber auch an anderen Stellen auf: „Wir wollen uns da nicht nur auf die Neckarwiese in Mannheim beschränken.“ Auch in Heidelberg gebe es im Bereich des Flussufers ähnliche Raubüberfälle. Erst am Mittwochabend, 2. September, hätte ein Täter sein Opfer in der Poststraße mit einem Messer bedroht und versucht auszurauben.

Auf die Frage, warum in den beiden Mannheimer Fällen keine Helfer eingegriffen hätten – der Überfall auf einen 15-Jährigen passiert gegen 21 Uhr an einem warmen Sommerabend an der Neckarwiese – weiß Klumpp keine pauschale Antwort: „Die Täter suchen sich eben Stellen, die günstig sind.“

sag

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Andreas Gabalier erwartet Zuschauer-Rekord am Hockenheimring

Andreas Gabalier erwartet Zuschauer-Rekord am Hockenheimring

Fotos: Mehrere Schwerverletzte bei Unfall auf B37

Fotos: Mehrere Schwerverletzte bei Unfall auf B37

Kommentare