Auf der Flucht

Mann (61) verletzt Ex mit Messer in Gesicht

+
Mann verletzt Ex mit Messer im Gesicht (Symbolfoto).

Mannheim-Rheinau - Bei einem heftigen Streit verletzt ein 61-Jähriger am Freitagmorgen seine Ex-Freundin im Flur vor ihrer Wohnung in der Straße „Hallenbuckel“ mit einem Messer.   

+++ UPDATE 2. Februar 2018: Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Mann Anklage u.a. wegen versuchten Totschlags erhoben!

+++ UPDATE 16. September: Der 61-Jährige kann am Freitagnachmittag in Nordrhein-Westfalen festgenommen werden.

Ein heftiger Streit in der Straße „Hallenbuckel“ artet am Freitagmorgen (15. September) aus.

Gegen 8:10 Uhr lauert ein 61-Jähriger seiner ehemaligen Partnerin im Flur vor ihrer Wohnung auf. 

Es kommt zum Streit, in dessen Verlauf der Mann die 40-Jährige mit einem Messer verletzt haben soll. Die Frau wird im Gesicht und am Oberkörper verletzt. Sie muss im Krankenhaus behandelt werden. Lebensgefahr besteht nicht.

Anscheinend feuert die 40-Jährige einen Schuss aus einer Schreckschusswaffe ab, als sie sich gegen ihren Ex wehrt. Eine Nachbarin verständigt die Polizei.

Verdächtiger auf der Flucht

Der 61-Jährige flüchtet nach der Tat zu Fuß in Richtung Relaisstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Funkstreifenwagen verläuft ergebnislos.

Die Kripo Heidelberg ist am Tatort, um kriminaltechnisch Spuren zu sichern. Nach dem Verdächtigen wird weiter intensiv gefahndet. Über das Motiv gibt es derzeit noch keine Erkenntnisse. Die Ermittler gehen aber von einem Beziehungsstreit aus.

Staatsanwaltschaft Mannheim und das Dezernat für Kapitaldelikte des Kriminalkommissariats Mannheim ermitteln.

pol/rmx

Quelle: Mannheim24

Kommentare