Sexuell belästigt

Am Rheinauer See: Teenie begrapscht Joggerin (51)!

+
Am helllichten Tag begrapscht.

Mannheim-Reinau - Eine 51-Jährige will am Mittwochnachmittag (14. Februar) nur ihre Jogging-Runde am Rheinauer See drehen, als sie sich in einer unangenehmen Situation wiederfindet: 

Die Joggerin umrundet gegen 15:20 Uhr gerade den Rheinauer See, als sich ihr ein vermutlich Jugendlicher nähert.

Der Täter drängt sich ihr auf und fängt an, sie am Po zu begrapschen. Dann flüchtet er mit seinem Fahrrad. 90 Minuten später meldet sich das Opfer dann bei der Polizei, wodurch die Fahndungsmaßnahmen ergebnislos bleiben.

Täterbeschreibung

Die 51-Jährige schätzt den Täter auf etwa 16 Jahre. Er ist circa 1,60 Meter groß und hat schwarze Haare. Zur Tatzeit habe er Jeans und eine schwarze Jacke getragen. Auffällig sei sein fahler Teint. 

----

Eventuelle Zeugen der Tat oder Personen, welchen der Radler im Bereich des Rheinauer Sees auffiel, können sich unter ☎ 0621/1744444 melden. 

pol/gs

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.