Spurensuche fast unmöglich

Betreten verboten: Brand im „Relaishaus“ wirft Fragen auf!

+
Ein Tag nach dem verheerenden Brand im Alten Relaishaus.

Mannheim-Rheinau - Der beißende Geruch liegt auch einen Tag nach dem schlimmen Brand im „Alten Relaishaus“ noch in der Luft. Die Ermittler können die Ruine noch nicht betreten.

„Das Ding ist immer noch heiß“, stellt Polizeipressesprecher Markus Winter am Donnerstagmorgen klar. Erst am frühen Mittwochabend musste die Feuerwehr erneut ausrücken, um einen Nachbrand in dem traditionsreichen Gebäude zu löschen. Die Relaisstraße war wieder für mehrere Stunden gesperrt.

Am Tag danach ist der Bereich mit einem Bauzaun gesichert, betreten ist strengstens verboten. Die Ruine ist einsturzgefährdet, die Spurensuche derzeit fast unmöglich. 

Brand im „Relaishaus“: Der Tag danach!

Anhaltspunkte für vorsätzliche Brandstiftung gebe es laut Winter nicht. Er betont jedoch, dass man bis jetzt noch überhaupt keine Ermittlungsarbeit vor Ort machen könne: „Da hat es einfach massiv gebrannt.“

Wann der Brandort ausgekühlt sein wird, giftige Gase entwichen sind und ein Statiker die Lage einschätzen könne, sei derzeit noch völlig unklar. Es könne auch sein, dass das Gebäude nicht mehr zu retten ist, erklärt Winter. Falls das Gebäude abgerissen werden muss, könnten sich die Ermittlungsarbeiten über Wochen hinziehen. 

sag/mk

Quelle: Mannheim24

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare