Obduktion noch am Freitag

Baby-Leiche im Pfingstbergweiher: Sonderkommission „Renatus“ ermittelt!

+
Das Gebiet rund um den Pfingstweiher wird nach dem Horror-Fund weiträumig abgesperrt.

Mannheim-Pfingstberg - Nach dem Funde eines toten Babys ermittelt eine Sonderkommission im direkten Umkreis des Pfingstbergweihers. Erste Erkenntnisse: 

Update vom 2. Dezember 2019: Der Fall um den tragischen Tod eines Babys, dessen Leiche Anfang 2018 von einem Spaziergänger im Pfingstbergweiher in Mannheim-Rheinau entdeckt wurde, bleibt ungelöst. Am 2. Dezember 2019 meldet die Staatsanwaltschaft Mannheim, dass die Ermittlungen erfolglos eingestellt wurden.

Fotos: Babyleiche in Pfingstbergweiher gefunden

Schrecklicher Fund am Freitagmorgen im Pfingstbergweiher! Ein Fußgänger entdeckt gegen 9 Uhr die auf dem Wasser treibende Leiche eines Babys.

Mit langen Stäben sucht die Polizei am Pfingsbergweiher nach verwertbaren Spuren. Ob und wann Beamte in den etwa zwölf Meter tiefen Weiher steigen, ist derzeit noch unklar. „Es ist zu früh, um sagen zu können, wie das Kind zu Tode gekommen ist“, so Polizeihauptkommissar Michael Klump.

Die Ermittler erhoffen sich nun Hinweise zu einer kürzlich beendeten Schwangerschaft, bei der der Verbleib des Neugeborenen ungeklärt sei. Die Theorie, eine Mutter habe ihr ungewolltes Kind ausgesetzt oder getötet, werde durchaus ernst genommen, sagt Klump. 

+++

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilt, handelt es sich bei dem toten Baby um einMädchen. Eine Obduktion sei noch am Freitag geplant. Mit ersten Ergebnissen sei allerdings frühestens in der kommenden Woche zu rechnen. 

Der Pfingstbergweiher wird am Freitag mit starken Polizeikräften sowohl an Land als auch im Wasser abgesucht. Auch ein Polizeihubschrauber kommt zum Einsatz.

Zur Aufklärung des Falls wurde mittlerweile die Sonderkommission „Renatus“ eingerichtet. Die 30 beteiligten Kriminalbeamten führen jetzt Anwohnerbefragungen im Bereich Pfingstberg durch.

Diese wichtigen Fragen stellen die Ermittler:

Hinweise können unter ☎0621/174-4444 abgegeben werden!

In Rüsselsheim wird im Januar 2020 ein Baby an einem See gefunden. Die Mutter hat den Säugling wohl nach der Geburt in einem Gebüsch abgelegt. Glücklicherweise finden Spaziergänger den kleinen Jungen. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare