20 Personen hatten sich beworben

Seit August im Amt: Er ist der neue Nachtbürgermeister von Mannheim

Robert Gaa übernimmt ist Mannheims neuer Nachtbürgermeister.
+
Robert Gaa übernimmt ist Mannheims neuer Nachtbürgermeister.

Mannheim – 20 Personen hatten sich für den Job des Nachtbürgermeisters beworben. Nach Auswahlgesprächen mit den vielversprechendsten Kandidat*innen wurde er als neuer Night Mayor der Stadt ernannt:

  • Mannheim: Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands, am 1. August wird er von Robert Gaa abgelöst.
  • Wegen der coronabedingten Schließung der Clubs unterstützt Meier seinen Nachfolger bis Ende des Jahres.
  • Das sind die Pläne des neuen Night Mayors:

Robert Gaa ist der neue Nachtbürgermeister der Stadt Mannheim. Der DJ, Veranstalter und gelernte Maschinenbautechniker wird das Amt am 01. August 2020 übernehmen und sich im Tandem mit Hendrik Meier bis Ende des Jahres um die Belange der Mannheimer Nachtkultur kümmern. Ab 1. Januar 2021 wird Robert Gaa die Stelle des Night Mayor Vollzeit ausfüllen.

Mannheim: Neuer Nachtbürgermeister gewählt – das sind seine Aufgaben

STARTUP Mannheim initiierte 2018 gemeinsam mit EventKultur Rhein-Neckar e.V. als erste deutsche Stadt die Position eines Night Mayors für die Stadt Mannheim. Angesiedelt bei der Kulturellen Stadtentwicklung beschäftigt sich der Night Mayor mit der strukturellen und nachhaltigen Stärkung der Nachtkultur, der Schaffung neuer Impulse für das Nachtleben sowie der Moderation und Mediation in Beschwerdefällen.

Als beratender Vermittler zwischen den diversen Betrieben, den Behörden und der Verwaltung sowie den Anwohnenden und Gästen übernimmt der Night Mayor eine entscheidende Schnittstellenfunktion.
„Das Thema Nachtkultur und Nachtökonomie ist für die Stadt Mannheim ein wichtiges Thema, das wir auch zukünftig aktiv begleiten und mitentwickeln wollen. Daher freue ich mich, dass wir mit Robert Gaa einen geeigneten Kandidaten gefunden haben, der sowohl an bereits initiierte Projekte seines Vorgängers anknüpfen als auch neue Akzente setzen wird“, sagt Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim.

Mannheim: Was hat der bisherige Nachtbürgermeister bewirkt?

In Mannheim zeigten sich nach der Einführung der Night Mayor Position durchweg positive Effekte sowohl für die Nachtkultur als auch für die Anwohnenden von Club- und Gastronomiebetrieben und die Verwaltung: weniger Beschwerden von allen Seiten und eine erhöhte Sichtbarkeit und Verständnis für die Herausforderungen der Nachtkultur. In den letzen Wochen mehrten sich jedoch Beschwerden der Jungbusch-Anwohner. Seitdem es coronabedingt keine Ausgehmöglichkeiten mehr gibt, verwandelt sich das Stück hinter Popakademie und Wohnheim an Wochenenden in eine große Openair-Party-Meile.

Die Position eines Night Mayor ist nicht nur ein Aushängeschild und Sprachrohr – sie ermöglicht einer zukunftsorientierten Stadt eine nachhaltige Struktur in Bezug auf Nachtkultur, Nachtökonomie und die Governance der urbanen Nacht. In Mannheim tut sich einiges in der Bar- und Clubszene: Die Dankbar zieht noch in diesem Jahr um. Die neue Location befindet sich in den Räumen, wo einst das Gatsby drin war.

Mannheim: Diese Pläne hat der neue Nachtbürgermeister

„Ich freue mich, an die hervorragende Arbeit meines Vorgängers anknüpfen zu können und bin dankbar, dass er mich beim Übergang aufgrund der aktuellen Herausforderungen durch COVID-19 bis Ende des Jahres unterstützen wird“, sagt Robert Gaa, der neue Nachtbürgermeister Mannheims.

„Damit haben wir beste Voraussetzungen, um die Akteure durch diese schwierige Zeit zu begleiten und gemeinsam mit den Bar- und Clubbetreibenden Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Ein Schwerpunkt meiner mittelfristigen Arbeit wird die weitere proaktive Gestaltung einer Ermöglichungskultur sowie die Schaffung von Freiflächen für Kultur sein“, führt Gaa weiter aus.

Wegen des Sperrzeiten-Streits mit Altstadt-Anwohnern sucht auch die Stadt Heidelberg einen Nachtbürgermeister. Eine Jury hat aus 19 Bewerbern drei Kandidaten ausgewählt. (pm/kp)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare