Zeitplan wird eingehalten

Gute Nachrichten! Baustelle auf A6 an Weihnachten fertig

+
Tolle Nachrichten für alle Pendler: Die Baustelle auf der A6 ist bald passé! (Archivbild)

Mannheim-Sandhofen - Schon seit acht Monaten beherrscht die Baustelle auf der A6 von der Anschlussstelle Sandhofen bis zur Rheinbrücke das allgemeine Verkehrsgeschehen. Jetzt gibt es gute Nachrichten: 

Nachdem vor dem Baustellenbereich bereits zahlreiche schwere Unfälle passiert sind und der Autobahnabschnitt inzwischen den unschönen Beinamen ‚Todesstrecke‘ trägt, ist bald Aufatmen angesagt. 

Projektleiter Gerd Kemmer geht von einer Beendigung der Bauarbeiten bis Weihnachten aus, falls extreme Wetterbedingungen den Ablauf nicht beeinträchtigen.

Im besagten Streckenabschnitt stehen noch einige Baumaßnahmen an: Beispielsweise müssen der Asphalt eingebaut, Fugen hergestellt und vergossen und die Fahrbahnmarkierung aufgetragen werden. Trotzdem ist Kemmer zuversichtlich, dass der angesetzte Zeitplan bis Dezember 2017 eingehalten werden kann.

Das heißt aber nicht, dass der Spuk jetzt für immer vorbei ist!

Die aktuelle Baustelle stellt nur einen von insgesamt vier Bauabschnitten dar. Ab vermutlich Anfang März 2018 wird fleißig weitergebaut: Dann steht die Sanierung der Anschlussstelle MA-Sandhofen an, einschließlich des Rück- und Neubaus des Brückenbauwerks über die B44. 

Allerdings rechnet Kemmer hierbei mit einer schwächeren Beeinträchtigung der Verkehrssituation als bisher. Vermutlich können beim zweiten Bauabschnitt „weitestgehend alle vier Fahrstreifen aufrecht erhalten bleiben“. Außerdem soll für die Erneuerung der Brücke über die B44 eine Behelfsbrücke errichtet werden. „Wir gehen davon aus, dass sich die Verkehrssituation an der Baustelle dann weniger belastend darstellen wird“, so der Projektleiter.

Mehr zum Thema:

>>> Kontrolle auf ‚Todesstrecke‘ A6: 626 Verstöße in vier Stunden!

>>> Todesstrecke A6! Sieben Tote und Dutzende Schwerverletzte

hew

Quelle: Mannheim24

Kommentare