Fahrbahndecke wird erneuert

Ein Jahr lang Tempo 40! Nächste Zerreißprobe für Autofahrer auf A6

+
Der zweite Bauabschnitt der Sanierung der A6 beginnt an der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen.

Mannheim-Sandhofen - Die Sanierung der A6 geht in die nächste Runde – Mitte Mai startet der zweite Bauabschnitt. Wieso die Strecke Autofahrer auch künftig einiges abverlangen wird:

Nächste Woche geht es los“, bestätigt Irene Feilhauer vom Regierungspräsidium Karlsruhe auf Anfrage von MANNHEIM24 und meint damit den zweiten Bauabschnitt der umfangreichen Sanierung der A6

In diesem steht unter anderem die Renovierung der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen an. Darin inbegriffen ist der Rück- und Neubau der dazugehörigen Brücke.

Und da die Bagger sowieso schon rollen, wird auch die Teilsanierung der anschließenden B44 mit ins Boot geholt. Andauern soll sie noch bis Sommer 2019.

Ein Jahr lang Tempo 40

Für Autofahrer bedeutet das natürlich die ein oder andere Unannehmlichkeit. Wie der Mannheimer Morgen berichtet, gilt direkt an der Baustelle eine Geschwindigkeitsbegrenzung von Tempo 40. Staus und Verkehrsbehinderungen vorprogrammiert.

In Richtung Pfalz wird das für ein Jahr so bleiben. Dennoch wird der Verkehr zweispurig stattfinden können. 

Dringender Sanierungsbedarf

Auf der A6 sind sowohl Fahrbahn, Brückenbauwerke, Straßendamm als auch Lärmschutzwände ziemlich in die Jahre gekommen.

Deswegen beginnt das Regierungspräsidium bereits April 2017 mit dem Großprojekt, das eine Sanierung der Fahrbahndecke auf der Länge zwischen der Rheinbrücke Frankenthal und der hessischen Landesgrenze vorsieht.

Bereits abgehakt ist die Maßnahme zwischen der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen bis zur baden-württembergischen Landesgrenze – ebenso die Sanierung der Rheinbrücke.

Details zur Gesamtmaßnahme

Insgesamt soll das Projekt, das noch zwei weitere Bauabschnitte umfasst, bis Dezember 2020 fertiggestellt sein.

Es findet auf einer Gesamtlänge von 8,2 Kilometern statt. Die Gesamtkosten betragen circa 27 Millionen Euro.

gs

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare