Schwer verletzte Mitfahrerinnen zurückgelassen

Flüchtiger Unfallfahrer (26) stellt sich Polizei!

+
Nach diesem schweren Unfall hatte der Fiat-Fahrer zwei Schwerverletzte zurückgelassen und war geflüchtet 

Mannheim-Sandhofen - Nachdem er seine zwei schwer verletzten Mitfahrerinnen nach einem Unfall am Sonntag zurückließ und flüchtete, hat sich der 26-jährige Fahrer der Polizei gestellt. 

Gegen 4 Uhr am frühen Sonntagmorgen war der zu diesem Zeitpunkt Unbekannte nach der Kreuzung Domstift/Dohlenstraße ungebremst in einen geparkten Mercedes gekracht. Dabei wurden die 19-jährige Beifahrerin und eine 21-jährige Frau auf der Rückbank schwer verletzt. Der Unfallfahrer flüchtete zu Fuß, ohne sich um die beiden Unfallopfer zu kümmern.

Zwei Frauen schwer verletzt! Unfall-Fahrer flieht

Rund 12 Stunden später erscheint am Sonntag ein 26-Jähriger auf dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen – und gibt sich als der Unfallfahrer zu erkennen. Weitere Angaben zum Unfall habe er laut Polizei nicht gemacht.

Bei dem jungen Mann wird ein Alkoholtest durchgeführt, der jedoch keinen Befund ergibt. Sein Führerschein wird einbehalten. 

Die Verkehrspolizei Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lkw kippt auf A6 um – Rettungskräfte kommen schwer zum Unfallort! 

Lkw kippt auf A6 um – Rettungskräfte kommen schwer zum Unfallort! 

Explosion auf Feldweg! Polizei sucht Teenie-Täter

Explosion auf Feldweg! Polizei sucht Teenie-Täter

Illegales Rennen auf A659 – AMG-Raser geschnappt!

Illegales Rennen auf A659 – AMG-Raser geschnappt!

Mit Motorrad gestürzt – Fahrer (30) lebensgefährlich verletzt

Mit Motorrad gestürzt – Fahrer (30) lebensgefährlich verletzt

WM 2018: So kommt Deutschland gegen Südkorea ins Achtelfinale

WM 2018: So kommt Deutschland gegen Südkorea ins Achtelfinale

Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares

Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.