Schlag gegen Drogenkriminalität 

Geplatzter Deal: Drogenduo (39 und 47) verhaftet!

+
Bei bei den Durchsuchungen festgestellte und beschlagnahmte Drogen. 

Mannheim – Monatelang soll der 39-Jährige in Mannheim einen schwunghaften Handel mit Kokain betrieben haben. Kurz vor einem geplanten Handel, lässt die Polizei den Deal platzen!    

Im Zuge ihrer intensiven Ermittlungsarbeit finden Beamten der EG Rauschgift heraus, dass ein 39-Jähriger seit mindestens sechs Monaten in Mannheim einen schwunghaften Handel mit Kokain betreiben soll.

Auch am Mittwoch, den 26. April soll ein Deal über 200 Gramm Kokain über die Bühne gehen. Doch unmittelbar vor der geplanten Übergabe schlagen Spezialkräfte der Polizei zu und nehmen den 39-Jährigen fest! Im Zuge der Durchsuchungsmaßnahme stellen die Beamten bei ihm rund 210 Gramm Kokain und 45 Gramm Marihuana sicher.

Durch parallel verlaufende Ermittlungsmaßnahmen gelingt es der Polizei zudem, einen der Lieferanten zu identifizieren. Auch bei dem 47-jährigen Mannheimer wird die Polizei fündig: Neben weiteren rund 100 Gramm Kokain werden auch 72 Gramm MDMA, 1,2 Kilogramm Amphetamin und über 1,1 Kilogramm Marihuana sichergestellt.

Der Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehl unter anderem wegen Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die beiden Tatverdächtigen befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.