„Tour de Karl"

400 Schüler auf den Spuren von Karl Drais 

+
Mannheimer Schüler gedenken Karl Drais mit der historischen „Tour de Karl“ 

Mannheim: Die Geschichte des Fahrrads ist eine Mannheimer Geschichte. Denn am 12. Juni 1817 unternahm Karl Drais mit seiner „Laufmaschine“ die historische Fahrt von Mannheim nach Rheinau.

Für die Hin- und Rückfahrt der etwa 14 Kilometer langen Strecke brauchte der Tüftler, mit dem 22 Kilogramm, schweren Gerät etwa eine Stunde. 

400 Schüler auf den Spuren von Karl Drais 

Am gleichen Tag, aber 198 Jahre später, haben es 400 Schülerinnen und Schüler deutlich leichter und treten in seinem Gedenken beschwingt in die Pedale.

Die Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Wundt-Schule, der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried, der Mozartschule und der Karl-von-Drais-Schule begeben auf die Spuren des Erfinders und radeln entlang des historischen Streckenverlaufs vom Stadtzentrum zum Stadtteil Rheinau.

Die „Tour de Karl“ startete am Freitagvormittag um 10:30 Uhr am Toulonplatz und führte am Schloss vorbei, über die Reichskanzler-Müller-Straße und Neckarauer Straße zum Drais-Denkmal am Rheinauer Karlsplatz.

Die Kinder können sich dafür auf die Schulter klopfen, dass sie die Strecke genauso schnell wie der Erfinder selbst bewältigt haben. Sie endete gegen 11:30 Uhr an der Konrad-Duden-Schule.


Stadt Mannheim/kp

Quelle: Mannheim24

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Unfall mit Imbiss-Mobil

Fotos: Unfall mit Imbiss-Mobil

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Kommentare