Haftbefehl gegen vier Männer

Drogen-Shoppen im Darknet: Zehn Kilo Amphetamin und andere Substanzen

+
Der Drogenfund der Beamten ist groß. Die illegalen Substanzen wurden über das Darknet bestellt.

Mannheim - Dinge, die man gerne über das Internet bestellt: Kleidung, Bücher, Geschenke und im Fall der Mannheimer Tatverdächtigen: kiloweise illegale Drogen. 

Im Internet scheint nichts unmöglich – im Darknet ist nichts unmöglich. Das zeigt der Fall vier junger Männer (23 bis 28), die sich dort Drogen im großen Stil kaufen, um sie anschließend zu verticken. Jetzt erlässt die Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl gegen sie.

Vielfarbiges Drogen-Spektrum

Der 28-Jährige Kopf des Drogen-Quartetts soll auf dubiosen Seiten rund zehn Kilogramm Amphetamin und 200 Ecstasy-Pillen erworben und verkauft haben.

Die drei weiteren Tatverdächtigen waren dabei wohl seine besten Kunden. Zumindest sollen sie groß genug eingekauft haben, um auch selbst eine Vielzahl an Abnehmern beliefern zu können.

Und noch mehr Stoff!

Bei Wohnungs-Durchsuchungen in Mannheim, im Rhein-Neckar-Kreis und der Südpfalz wurden unter anderem 250 Gramm Amphetamin, rund ein Kilogramm Marihuana, 50 Gramm Haschisch, 45 Ecstasy-Tabletten sowie verbotene Gegenstände und Waffen beschlagnahmt. 

Zudem wurden zehn Cannabis-Pflanzen sichergestellt, die ein 23-jähriger Tatverdächtiger in seiner Wohnung großgezogen hatte. Nach der Vorführung der vier Männer beim Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim und Eröffnung der Haftbefehle wurden diese in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

pol/gs

Quelle: Mannheim24

Kommentare