Stadt stellt Mietspiegel vor

Mieten in Mannheim steigen weiter

+
Die Durchschnittsmiete in Mannheim ist wieder leicht gestiegen.

Mannheim – Die Durchschnittsmiete in der Quadratestadt ist in den vergangenen zwei Jahren um 5,1 Prozent gestiegen. Das ergibt der neue Mietspiegel, den die Stadt am Dienstag vorgestellt hat.

7,05 Euro muss der Mannheimer im Jahr 2016 durschnittlich für den Quadratmeter hinlegen. Das ergibt die Auswertung durch GEWOS Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung GmbH.

 Zum Vergleich: In Heidelberg sind es 8,40 Euro, in der Landeshauptstadt Stuttgart sogar 8,44 Euro (Stand jeweils 2015). In Ludwigshafen beträgt der durchschnittliche Quadratmeterpreis 5,90 Euro (Stand 2014).

Bei der letzten Erhebung im Jahr 2014 betrug die Durchschnittsmiete noch 6,71 Euro pro Quadratmeter (WIR BERICHTETEN).

Meistens wird der Mietspiegel in einer Stadt dann Thema, wenn es um Mieterhöhungen geht. Denn nach den gesetzlichen Bestimmungen kann der Vermieter die Zustimmung zu einer Mieterhöhung nur dann verlangen, wenn die „ortsübliche Vergleichsmiete“ nicht überschritten wird. Zur Ermittlung dieser „Vergleichsmiete“ ist der Mietspiegel ein anerkanntes Instrument.

Der Mannheimer Mietspiegel kann online unter mannheim.de/mietspiegel eingesehen werden.

Die Tabellen hängen aber auch im Erdgeschoss des Collini Center öffentlich aus und können während der Öffnungszeiten des Beratungszentrums (Montag bis Donnerstag: 8 Uhr bis 17 Uhr, Freitag 8 Uhr bis 12 Uhr) angeschaut werden.

sag/Stadt Mannheim

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Schwerer Unfall: Drei Menschen in Lebensgefahr!

Das sind Mannheims „Supertalente“

Das sind Mannheims „Supertalente“

Unsere Tipps fürs (lange) Wochenende

Unsere Tipps fürs (lange) Wochenende

Kommentare