Umgestürze Bäume

Starke Gewitter in der Nacht: 21 Polizeieinsätze

+
Zwei starke Gewitter ziehen in der Nacht über Mannheim durch. (Symbolbild)

Mannheim - Zwei Gewitterfronten ziehen in der Nacht über die Quadratestadt. Die Polizei und Feuerwehr hatten alle Hände voll zu tun. Was passiert ist:

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ziehen zwei Gewitterfronten über Mannheim durch. Die Polizei muss 21 Mal zu witterungsbedingten Einsätzen ausrücken.

Elf umgestürzte Bäume und zwei Bauzäune muss die Polizei zusammen mit der Feuerwehr wegräumen und die Gefahrenstellen absichern.

Auch letztes Jahr hatte Mannheim mit starken Gewittern und Hochwasser zu kämpfen:

Bilanz des Unwetters am Freitagabend

In Feudenheim ist eine über zehn Meter hohe Linde auf zwei geparkte Autos gekracht und hat diese beschädigt.

Im Stadtteil Lindenhof war die Feuerwehr damit beschäftigt, einen sechs Meter langen Ast von den Gleisen der Linie 3 zu räumen.

Impressionen vom Hochwasser in Mannheim

Durch das starke Gewitter haben acht Alarmanlagen einen Fehlalarm ausgelöst.

Trotz der vielen Einsätze hält sich der Sachschaden in Grenzen, berichtet die Polizei. Menschen sind nicht verletzt worden.

>>> So schützt sich die Stadt vor Überschwemmungen.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.