Interview mit Sunrise Avenue-Sänger – Teil 2

Samu Haber (39): „Mir geht‘s gut!“

+
„Es läuft nicht immer so, wie man es sich vorstellt“, Samu Haber.

Mannheim – Gerüchte nach seinem „The Voice“-Exit und dann auch noch die schlechten Quoten seiner neuen TV-Show „Die Band“. Warum Samu Haber das alles kalt lässt, erzählt er uns im Interview. 

Richtig glücklich wirkt Samu Haber als wir mit ihm am Telefon sprechen. Mit der Entscheidung Anfang Mai bei „The Voice“ aufzuhören, hat er nun wieder Zeit für sich und andere Projekte. Das scheint ihm gut zu tun. Denn so kann er sich in diesem Sommer voll auf die „Fairytales-Best Of Tour“ konzentrieren und mit den Menschen Zeit verbringen, die ihm „wirklich wichtig sind“.

Von Burn-Out-Gerüchten in den Medien will der 39-Jährige nichts hören.„Ich schau gar nicht, was über mich berichtet wird.“ Er ist auch überrascht, dass man sich hierzulande sogar ein bisschen Sorgen um ihn gemacht hat. „Ich verstehe das nicht, mir geht‘s gut!“, stellt Haber klar. „Ich war einfach müde.“ Die Entscheidung seines Ausstiegs aus der Sendung habe er bewusst getroffen und nicht bereut. „The Voice war super, ich habe da viel über mich gelernt.“ 

Jetzt nutzt er die gewonnene Zeit richtig aus und belohnt sich zwar nicht mehr mit Süßigkeiten („Die sind einfach nicht gut für mich“), dafür mit kleinen entspannten „Roadtrips“ und natürlich den Auftritten mit seinen Jungs von Sunrise Avenue. Lebenswandel könne man das nicht nennen. 

„Es läuft nicht immer so, wie man es sich vorstellt.“

Trotz seines persönlichen Höhenflugs, gibt es aber auch schlechte Nachrichten für den 39-Jährigen. Die Einschaltquoten für sein neues TV-Format „Die Band“ sind enttäuschend. Die Pro7-Sendung wird sogar von der Primetime auf Samstagfrüh verlegt. „Das ist traurig“, findet der Vollblutmusiker. Aber die dreimonatigen Dreharbeiten in Barcelona, neben Berlin, Helsinki und Sydney eine seiner Lieblingsstädte, hätten ihm riesigen Spaß gemacht, deswegen seien ihm die Zuschauerzahlen auch nicht so wichtig. „Das ist das Leben, es läuft nicht immer so, wie man es sich vorstellt – wir haben unser Bestes gegeben.“ Warum das Format nicht so gut ankommt, kann Haber auch nur vermuten: „Vielleicht ist es zu schwierig zu verstehen.“ Der Finne ist jedenfalls megastolz auf die Band, die daraus entstanden ist.

Stolz ist er auch auf Julian aus Heidelberg, der als begnadeter Drummer in Spanien mit dabei war. Der scheint ganz schön Eindruck auf Haber gemacht zu haben. „Der Gutaussehende!“, scherzt er am Telefon. „Julian ist echt ein cooler Typ, ich bin stolz auf ihn!“ Er verstehe etwas vom Leben und vom Musikgeschäft – mehr als manch anderer in dem Business. Ob es Julian in „Die Band“ geschafft hat, kann Haber natürlich nicht verraten. Das ist topsecret. 

Geheimnis seines Erfolgs

Jetzt ist es fast zehn Jahre her, dass der Superhit „Fairytale Gone Bad“ (2006, „On The Way To Wonderland“) in Deutschland wie eine Bombe eingeschlagen ist. Bis heute wird der Song neben anderen Sunrise-Hits im Radio rauf und runter gespielt. 

Auch die  Unterstützung der Fans ist seitdem ungebrochen. Samu Haber findet das selbst unglaublich, denn vor ihrem Durchbruch hatte es die Band nicht leicht. Warum er und Sunrise Avenue ausgerechnet im deutschsprachigen Raum so eine riesige Anhängerschaft haben? „Natürlich weil ich so unglaublich perfekt Deutsch sprechen kann!“, witzelt der 39-Jährige, der sich die Grundkenntnisse trotz deutscher Vorfahren in einem zweiwöchigen Intensivkurs aneignen musste. 

Welchen Einfluss Samus Erfolg auf seine Beziehung mit Freundin Vivianne Raudsepp hat und was er zum Thema Liebe zu sagen hat, liest Du im dritten Teil des Interviews.

>>> Interview Teil 1 – Samu Haber: „Es ist wie ein Traum“

>>> Vorfreude auf Konzert-Highlight mit Sunrise Avenue!

>>> Alte Seilerei und MANNHEIM24 präsentieren: Hammer! Maimarkt-Open-Air mit Sunrise Avenue

>>> Sunrise Avenue-Gewinnspiel: 11.111 Fans – HEIDELBERG24 sagt DANKE!

>>> Samu Haber: "Am Ende war ich in schlechter Verfassung“

Samu Haber & seine Jungs von Sunrise Avenue

Quelle: Mannheim24

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Fotos: Drogenkontrolle auf A6!

Fotos: Drogenkontrolle auf A6!

Fotos vom 1. Mannheimer Bierfest!

Fotos vom 1. Mannheimer Bierfest!

Kommentare