„Ungläubige“ töten

Per Telefon zum Mord verabredet: 2 Männer verurteilt

+
Landgericht verurteilt Männer zu Bewährungsstrafen

Mannheim - Das Landgericht verurteilt am Mittwoch (21. Februar) zwei Männer zu Bewährungsstrafen, weil sie sich über das Töten von „Ungläubigen“ unterhalten haben:

Laut Anklage sollen die zwei Männer aus Mannheim und Aschaffenburg (Bayern) 2016 miteinander telefoniert haben. Dabei haben sie in dem Gespräch erwähnt, dass sie sich Waffen besorgen wollen, um „Ungläubige“ zu töten. 

Für die Staatsanwaltschaft ist der Fall klar und sie wirft ihnen Verabredung zum Mord vor. Das Mannheimer Landgericht hat nun den Angeklagten in einer nicht öffentlichen Sitzung Bewährungsstrafen von jeweils 18 Monaten verhängt. Jedoch sind diese nicht rechtskräftig. Die beiden Männer sind in therapeutischen und sozialpädagogischen Einrichtungen untergebracht.

dpa/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare