„Große Störfallbroschüre“ für MA und LU

Industrieunfälle: Infos für richtiges Verhalten im Notfall

+

Mannheim/Ludwigshafen - Aufgrund des erhöhten Risikos von industriellen Störfällen in der Metropolregion arbeiten Unternehmen und Behörden künftig enger zusammen. Nun wurde die „Große Störfallbroschüre“ vorgestellt.

Was ist eigentlich ein Störfall?

Der Gesetzgeber hat den Begriff klar definiert – ein so genannter Störfall bezeichnet ein Ereignis, wie beispielsweise einen Brand, eine Explosion oder eine Freisetzung gefährlicher Stoffe, durch das eine ernste Gefahr für das Leben oder die Gesundheit von Menschen oder für die Umwelt hervorgerufen werden kann. 

Am Mittwoch (20. Dezember) stellen Vertreter von Mannheim und Ludwigshafen eine „Große Störfallbroschüre“ vor, in der Informationen zum richtigen Verhalten bei industriellen Unfällen genannt werden.

Die Broschüre besteht aus zwei Teilen, da sich die 19 Ludwigshafener und 25 Mannheimer Unternehmen in jeweils einem eigenen Heft vorstellen.

-> Die „Große Störfallbroschüre“ der Stadt Mannheim

-> Die „Große Störfallbroschüre“ der Stadt Ludwigshafen

Die Informationen seien hilfreich für Menschen in der Metropolregion, die Teile von Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen umfasst, sagte Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht (CDU).

Wie sein Kollege aus Mannheim lobte Ludwigshafens Feuerwehrdezernent Dieter Feid (SPD) die Zusammenarbeit auf beiden Seiten des Rheins. Diese sei notwendig, da es in der Rhein-Neckar-Region eine überdurchschnittlich hohe Zahl von Störfallbetrieben gebe. „Wenn in Mannheim etwas passiert, dann sind auch die Bürger in Ludwigshafen betroffen und umgekehrt“, sagte er.

Die ausführlichen Störfallbroschüren weisen – ebenfalls wie die kürzere Fassung – auf konkrete Verhaltenshinweisen für den Notfall und auf verschiedene Informationskanäle wie beispielsweise Warn-Apps (KATWARN und NINA), Rundfunkdurchsagen sowie das Gefahreninformationstelefon hin, damit die Bevölkerung bei Großschadenslagen ausreichend informiert ist. 

Die kürzere Störfallbroschüre in gedruckter Form war bereits vor circa einem Jahr an insgesamt rund 270.000 Haushalte in Mannheim und Ludwigshafen verteilt worden. Die Broschüre, die regelmäßig alle fünf Jahre neu aufgelegt wird, wurde 2016 erstmals gemeinsam von den Städten Mannheim und Ludwigshafen herausgegeben.

dpa/PM/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.