Klein aber oho

Mit 20 Sachen auf der A6: Bagger-Fahrer „rast“ über Seitenstreifen 

+
Unfassbare Szenen auf der A6 in Mannheim (Symbolfoto)

Mannheim/Viernheim - Ein 61-jähriger Fahrer eines Baggers blockiert am Mittwochmorgen (12. Juni) im Berufsverkehr die A6. Der Grund für die Irrfahrt ist unglaublich!

Mitten im Berufsverkehr ist wenigstens einer ganz entspannt auf der Autobahn: Am Mittwoch (12. Juni) gegen 8:30 Uhr wird die Autobahnpolizei Mannheim darüber informiert, dass ein kleiner gelber Radlader die Autobahn A6 unsicher macht. Mit gemütlichen 20 Stundenkilometern ist der Bagger auf dem Seitenstreifen zwischen Sandhofen und dem Autobahndreieck Vierheim unterwegs! 

Viele andere Autofahrer versuchen vergeblich, ihn zu stoppen – erst, als ihm Fahrspuren bei Viernheim zu unübersichtlich werden, hält der Bagger-Fahrer an und wartet dort auf die Polizei. Doch Verständnis, warum er anhalten soll, hat der Fahrer nicht!

A6: Bagger blockiert Autobahn zwischen Mannheim und Viernheim

Als die Beamten auf der A6 eintreffen, stellt sich heraus, dass der 61-jährige Bagger-Fahrer kein Deutsch spricht. Die Polizei begleitet ihn mit zwei Streifenwagen bis nach Mannheim, wo er dann von seinem Chef abgeholt wird. Und hier wird einiges klar: Der Mann war auf einer Odysee von Lampertheim zu einer Baustelle in Altlussheim – fast 50 Kilometer entfernt! Als wären die anderen Baustellen auf der A6 nicht schon genug! Außerdem wird klar, wieso der Fahrer sich überhaupt auf die Autobahn begibt: Er vertraut blind seinem Navigationsgerät!

Für die Strecke hätte der Bagger-Fahrer bei seinem gemütlichen Tempo von 20 Stundenkilometern fast drei Stunden gebraucht. 

Etwas schneller war ein anderer Autofahrer am Montag (10. Juni) unterwegs: Mit 180 km/h brettert der Mann über den Seitenstreifen und liefert sich eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei. Doch diese endet für den Autofahrer in der Psychiatrie. Dieser war wohl im Gegensatz zum Bagger-Fahrer nicht mit Navi unterwegs.

Mindestens genau so dreist wie der Bagger-Fahrer sind die beiden jungen Männer (17 und 18 Jahre), die sich in Mannheim-Seckenheim offenbar ein Autorennen liefern. Als die Polizei sie kontrolliert, kommen noch mehr Straftaten ans Tageslicht.

pol/mw

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare