Eine Ära endet

Bye bye, Bahnhof! Waggons am Alten Messplatz sind weg

+
Links: Der Alte Messplatz am 10. August/ Rechts: Der Alte Messplatz am 9. August

Mannheim-Neckarstadt-West - Schon lange ist unklar, was nach der Insolvenz mit den drei Waggons am Alten Messplatz passieren soll. Nun sind sie abtransportiert worden!

Update vom 10. August: Und weg sind die Waggons. Wie angekündigt, sind die zwei übrigen Zugabteile, die früher einmal zum Biergarten „Alter Bahnhof“ gehörten, abtransportiert worden. Am Freitagabend (9. August) versammeln sich gegen 18 Uhr Fahrzeuge der Feuerwehr Mannheim, des THW Ludwigshafen und einer Spezialfirma am Alten Messplatz. Über mehrere Stunden hinweg werden die zwei Waggons auf Transporter gehievt. In dieser Zeit ist der Verkehr um den Alten Messplatz massiv eingeschränkt. Gegen 22 Uhr machen sich die Transporter in Polizeibegleitung auf in Richtung Mannheim-Friedrichsfeld, wo sie beim „Historischen Eisenbahn Mannheim e.V.“ ein neues Zuhause gefunden haben. Die Reise der Waggons zieht sich bis Samstagmittag, da mit den großen Transportern nur eine geringe Fahrgeschwindigkeit möglich ist. 

Mannheim: Waggons kommen Ende der Woche weg

Update vom 8. August: Die Ära der drei Waggons am Alten Messplatz geht bald zu Ende. Wie die Stadt Mannheim mitteilt, werden die Zugteile, die einst zum ehemaligen Biergarten „Alter Bahnhof“ gehörten, abtransportiert. Einen genauen Termin möchte die Stadt nicht nennen, es solle allerdings im Laufe der Woche passieren. Grund für den Umzug ist die Insolvenz der Betreibergesellschaft. 

Doch wer in den letzten Wochen an dem Gelände in der Dammstraße vorbei gefahren ist, dem dürfte bereits eine Änderung aufgefallen sein – einer der Waggons ist nämlich schon weg! Bereits am 19. Juli wurde einer der Waggons in Mannheim demontiert und entsorgt. Schuld daran sind massive Vandalismus-Schäden. 

Mannheim: Waggons werden abtransportiert und kommen ins Museum

Doch auch nach ihrem Abtransport bleiben die beiden restlichen Waggons bestehen. Diese werden mit einer groß angelegten Aktion auf das Gelände des „Historischen Eisenbahn Mannheim e.V.“ gebracht. Weil man die jeweils 18 Tonnen schweren Waggons aber nicht einfach so wegbringen kann, müssen mehrere Organisationen gemeinsam anpacken. 

Neben einem beauftragten Transportunternehmen werden die Feuerwehr Mannheim und das THW Ludwigshafen bei dem aufwendigen Umzug mithelfen. Dafür sind auch zwei Kräne im Einsatz. Danach geht es in Schrittgeschwindigkeit und mit Polizeibegleitung ins neue Zuhause nach Friedrichsfeld.

Während der Transportmaßnahmen ist im Umkreis des Alten Messplatze in Mannheim mit Einschränkungen zu rechnen. Für den Bereich, der damit frei wird, liegen bereits erste Nutzungskonzepte vor. Derzeit werden allerdings noch die Finanzierungsmöglichkeiten geprüft. 

Mannheim: Betreiber von „Alter Bahnhof“ insolvent – was kommt jetzt?

Update 18. März 2019: Seit 2018 gibt es auf dem südlichen Gelände am Alten Messplatz in Mannheim einen öffentlich nutzbaren Sportraum mit dem Namen „Alter“. Dieser soll, wie der Mannheimer Morgen berichtet, jetzt bis auf das Gelände an der Kurpfalzbrücke vergrößert werden. Dafür muss der beliebte Biergarten am Alten Messplatz in Mannheim geräumt werden, denn die „Alte Bahnhof Veranstaltungsgesellschaft“ ist insolvent gegangen. Auch etwas anderes muss weichen, das längst zum Stadtbild von Mannheim dazu gehört: Die alten Eisenbahnwaggons! 

Winfried Schäfer vom städtischen Immobilienmanagement hofft, „dass zeitnah etwas passiert“ und sich Lösungen finden lassen. Dafür sind bereits zwei Museen angefragt worden, damit die Waggons möglichst schnell entfernt werden können.

Wie der Mannheimer Morgen weiter berichtet, soll außerdem der Parkplatz-Belag ausgehärtet und eine Toilette aufgestellt werden. Im Sommer werden Gastronomen aus der Umgebung für die Verpflegung sorgen. Trotzdem kann es sich bei „Alter“ weiterhin nur um eine Übergangslösung handeln - ein „Haus der Deutschen Sprache“ ist weiterhin für Mannheim im Gespräch.

Mannheim: Neuer Sportplatz auf dem Alten Messplatz!

Erstmeldung 15. Juni 2018: Das Projekt der Stadt Mannheim, die ,Lokale Stadterneuerung' sorgt nun auch für Veränderungen auf dem Alten Messplatz. Auf dessen Südfläche soll öffentlich nutzbarer Raum mit Sportanlagen, einem Pumptrack und einem Kiosk entstehen, so die Stadt Mannheim in einer Pressemitteilung. 

Eigentlich ein Grund zu Freude: Müsste dafür nicht der Biergarten ,Alter Bahnhof' am Alten Messplatz weichen. Den sehen viele Bewohner von Mannheim nämlich als Kultstätte der Quadratestadt. Ihrem Ärger machen sie unter anderem in den sozialen Netzwerken Luft und bedauern den Verlust der „tollen Gastronomie“, so eine Nutzerin.

Mit diesen Nutzflächen soll die Südseite des Alten Messplatzes bestückt werden.

Doch was soll auf dem Gelände in Mannheim genau passieren? Zunächst: Ist das geplante Projekt ,ALTER‘ nur für den Übergang gedacht, bis das Haus der Deutschen Sprache gebaut wird. Bis dahin werden „die hier ursprünglich angelegten Sportanlagen werden reaktiviert und durch neue Highlights ergänzt“, so Philipp Kohl. Neben Künstler Philipp Morlock ist der Filmemacher Ideengeber des Vorhabens.

So könnte der neue Pumptrack aussehen.

Kohl weiter: „Der neu entstehende Kiosk bietet darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit Getränken und Snacks zu versorgen.“ Und Morlock ergänzt: „Hier können auch Spielgeräte ausgeliehen werden, die man zum Beispiel mit auf die Neckarwiese nehmen kann.“

Mannheim: Mountainbikestrecke am Neckar

Das bestehende Projekt ,Einraumhaus‘ am Alten Messplatz in Mannheim laufe weiter, heißt es in der Pressemitteilung. Die abmontierten Basketballkörbe werde man wieder aufstellen. Außerdem werde man einen Pumptrack – eine Mountainbikestrecke – errichten. 

Die Basketballfelder sollen wieder genutzt werden.

Für die Initiierung des Projektes ,ALTERs‘ in Mannheim würden sich die Kosten auf 50 000 Euro belaufen. Die Finanzierung werde gemeinschaftlich von der städtischen Entwicklungsgesellschaft ,MWSP‘ und der Stadt Mannheim getragen. Den Betrieb des Kiosks übernehme der neugegründete Verein ,POW‘.

Das Festival HALTESTELLE FORTSCHRITT startet am 1. Juli auf dem Gelände des ,ALTERs‘ – dann sollen auch der Kiosk und die ersten Sportanlagen am Alten Messplatz in Mannheim in Betrieb gehen.

Am Donnerstag (7. November) führt die Polizei Mannheim in der Neckarstadt wieder eine große Abschlepp-Aktion durch. Seit August 2018 wurden bei den acht vorangegangenen Abschlepp-Aktionen rund 200 Autos entfernt und fast 13.000 Falschparker verwarnt.

pm/gs/dh

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare