Nach Osteuropa 

Fotos: Der 17. Weihnachtspäckchenkonvoi

Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
1 von 50
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
2 von 50
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
3 von 50
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
4 von 50
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
5 von 50
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
6 von 50
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
7 von 50
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.
8 von 50
Zum 17. Mal fährt der Weihnachtspäckchenkonvoi Anfang Dezember nach Osteuropa.

Mannheim - „Hast Du Zeit mitgebracht?“ fragt Pascal Greiner als wir uns treffen. Er trägt eine rote Jacke mit dem Aufdruck „Weihnachtspäckchenkonvoi – Santa's Helper“.

Das Funkeln in seinen Augen erwirkt die naheliegendste Antwort - ein klares „Ja“.

Es lohnt sich“, schiebt er hinterher. Wir haben uns verabredet, um an zwei Stationen Weihnachtspäckchen einzusammeln. Päckchen, die Kinder in Mannheim und Umgebung gepackt haben, um sie mit dem Weihnachtspäckchenkonvoi nach Osteuropa zu schicken. 

Also geht es los in seinem Kombi samt Anhänger, der schon ziemlich voll ist mit Weihnachtspäckchen. Alle sind liebevoll verpackt, ein paar mit Einhorn-Packpapier, andere ganz klassisch weihnachtlich, einige mit Weihnachtsgrüßen beschriftet. Außerdem ist auf allen Päckchen ein Aufkleber mit der Altersgruppe, für die das Geschenk bestimmt ist, und ob es an einen Jungen oder ein Mädchen geht. 

Es ist ganz einfach: Kinder helfen Kindern“, erklärt Pascal die Idee des Weihnachtspäckchenkonvois. „Die Kinder hier packen ein Geschenk für die Kinder in den Armenvierteln in Rumänien, Bulgarien, Moldawien und in der Ukraine“. 

Die erste Station ist der Zwölf-Apostel-Kindergarten in Vogelstang, wo die Kinder uns schon freudig erwarten. Bevor die Päckchen in den Anhänger gebracht werden, erklärt er den Kindern nochmal den Konvoi: „Für viele Kinder in Osteuropa ist euer Päckchen das einzige Weihnachtsgeschenk, dass sie bekommen werden.“ Außerdem zeigt er einen Film, dem die Kinder aufmerksam folgen. 

Mit einem Strahlen in den Augen bringen sie schließlich ihre Päckchen zum Anhänger. Man sieht, dass sie Spaß daran haben. Jetzt wissen sie auch, dass es andere Kinder nicht weit weg von uns gibt, denen es nicht so gut geht. 

Organisiert wird der Weihnachtspäckchenkonvoi von den Serviceclubs Round Table: Ladies Circle, Old Tablers und Tangent-Club. Pascal selbst ist „Tabler“ in Mannheim. Dieses Jahr ist der Konvoi schon zum 17. Mal unterwegs. Letztes Jahr sind 26 Lkw mit insgesamt 106.000 Päckchen nach Osteuropa gefahren und wenn man Pascal, der selbst schon sechsmal mitgefahren ist, zuhört, dann erkennt man, dass der Konvoi auch eine sehr emotionale Sache ist. 

Weiter geht es nach Neckarau zur Buchhandlung Böttger, wo genau 143 Geschenke auf uns warten. Pascal zählt mit. „Das ist wichtig für die Planung der einzelnen Touren“, erklärt er. Langsam ist der Anhänger voll, auch im Kombi vorne ist wenig Platz, doch Pascal wäre beim Konvoi nicht der „Lademeister“ wenn er nicht jedes Päckchen unter bekäme. „Ganze Schülergruppen waren hier und haben Päckchen gebracht“, erzählt uns Daniela Bechtel vom Buchladen und packt fleißig mit an. Der Hänger ist jetzt bis unter die Plane voll, der Kombi auch. 

Jetzt bringen wir die Päckchen noch zur Sammelstelle“. Etwa 900 Pakete, jedes ein bis zwei Kilo schwer, liegen hinter uns, der Kombi muss ordentlich ziehen. Wir fahren nach Kallstadt, wo im Weingut am Nil Johannes Häge – auch „Tabler“ bei Round Table Weinstraße – auf uns wartet. 

Zu dritt entladen wir jetzt den Hänger und den Wagen in Gitterboxen und müssen dabei etwas „Tetris“ spielen, damit die Päckchen so wenig Platz wie möglich einnehmen. „Vom RT Weinstraße kommen noch um die 2.000 Päckchen“ sagt Johannes. Zu den zwölf randvollen Gitterboxen wird also noch Einiges dazu kommen. 

Wie geht es jetzt weiter? Die Päckchen werden in Kartons verpackt, diese kommen auf Europaletten und werden dann im Zentrallager in Koblenz auf die Lkw verladen. Der Weihnachtspäckchenkonvoi startet am 2. Dezember in Hanau. Eine Woche lang sind dann fast 300 „Santa's Helper“ unterwegs, um Kindern in Rumänien, Bulgarien, Moldawien und in der Ukraine eine Freude zu machen. 

Ein Nachmittag voller Begeisterung und vorweihnachtlichen Emotionen. Die Tour mit Pascal hat sich wirklich gelohnt. Wir sind gespannt, was die Helfer berichten.

chr

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale - alle Konstellationen 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Asyl-Streit: Seehofer macht Kampfansage kurz vor Merkels EU-Gipfel - Herrmann spricht von „Antrags-Touristen“

Asyl-Streit: Seehofer macht Kampfansage kurz vor Merkels EU-Gipfel - Herrmann spricht von „Antrags-Touristen“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.