Bahnhaltestelle Luzenberg

Tragödie in Mannheim: Mutter (†22) und ihre Kinder (†1, 4) von Zug getötet

Tragisches Unglück: Am Samstagabend wird eine Mutter mit ihren zwei Kindern an der Haltestelle „Mannheim-Luzenberg“ von einem Zug erfasst - alle sterben.
+
Tragisches Unglück: Am Samstagabend wird eine Mutter mit ihren zwei Kindern an der Haltestelle „Mannheim-Luzenberg“ von einem Zug erfasst - alle sterben.

Mannheim - Einen tragischen Tod finden eine Mutter und ihre zwei kleinen Kinder am Samstagabend: Sie werden an der Haltestelle „Mannheim-Luzenberg“ von einem Zug erfasst! Nun stehen die Identitäten fest:

  • Tragisches Unglück am Samstagabend in Mannheim.
  • Mutter (22) und ihre zwei Kinder (1, 4) werden auf den Gleisen der Haltestelle „Mannheim-Luzenberg“ von einem Zug erfasst und sterben. 
  • Bahnstrecke Mannheim - Frankfurt stundenlang gesperrt

Update vom 16. März:Nach dem tragischen Bahnunfall in Mannheim stehen die Identitäten der drei Toten fest. Es handelt sich dabei um eine 22-jährige Frau bulgarischer Nationalität, ihre eineinhalbjährige Tochter sowie ihrem vierjährigen Sohn.

Wie die Polizei Mannheim berichtet, hat die Frau am Samstag Angehörige in Mannheim besucht. Anschließend machte sie sich gemeinsam mit ihren Kindern auf den Nachhauseweg. Die Familie wohnte in einer südhessischen Gemeinde. Um zum Bahnsteig auf der gegenüberliegenden Seite zu gelangen, überquerte sie von der Luzenbergstraße aus direkt vom Bahnsteig der Bahnhaltestelle „Mannheim-Luzenberg“ die Gleise in Richtung Bahnsteig Höhe Stationsstraße. 

Wie die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim ergeben, dürfte ein tragischer Unglücksfall vorliegen. Es gibt keinerlei Hinweise auf einen Suizid oder ein Fremdverschulden.

Anfang Mai stirbt in Mannheim-Wallstadt eine 64-Jährige bei einer Kollision mit einer Straßenbahn. Beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnübergangs wird sie von der Tram erfasst, die gerade in den Bahnhof Wallstadt einfährt. Die Frau stirbt noch an der Unfallstelle. 

Tödliches Unglück in Mannheim: Mutter und zwei kleine Kinder von Güterzug erfasst  

Erstmeldung vom 15. März: Am frühen Samstagabend, kurz nach 18 Uhr, will eine junge Mutter mit ihren zwei kleinen Kindern an der DB-Haltestelle „Mannheim-Luzenberg“ die Gleise von der Luzenbergstraße aus in Richtung Stationsstraße überqueren. Doch plötzlich werden sie und ihr Nachwuchs von einem durchfahrenden Güterzug erfasst. Alle drei sterben. Die Bahnstrecke zwischen Mannheim und Frankfurt muss am Samstagabend bis etwa 23 Uhr gesperrt werden. 

Es kommt zu Verspätungen, da die Züge Umleitung fahren müssen.  

Mannheim: Mutter mit Kindern von Zug erfasst - wer kennt die Toten? 

Das Kriminalkommissariat Mannheim geht in diesem Fall von einem tragischen Unglück aus. Es würde keine Hinweise auf Fremdverschulden vorliegen. Die Polizei konnte die Identität der Frau und der Kinder bisher noch nicht klären und wendet sich deswegen an die Bevölkerung. Bei der Familie soll es sich laut Polizei um eine Familie „süd-osteuropäischer Herkunft“ handeln. 

Tragisches Unglück: Am Samstagabend wird eine Mutter mit ihren zwei Kindern an der Haltestelle „Mannheim-Luzenberg“ von einem Zug erfasst - alle sterben.

Die Frau dürfte etwa 30 Jahre, ihre Kinder, ein Mädchen und ein Junge, zirka 1,5 beziehungsweise 3 bis 4 Jahre alt sein. Ein grüner Kinder-Buggy stand neben den Gleisen.

Mannheim: Hinweise zu den Getöteten bitte an die Polizei 

Personen, die Hinweise zu den Getöteten geben können, werden dringend gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, unter der ☎  0621/174-4444 direkt oder mit dem Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim, ☎ 0621-174-0 in Verbindung zu setzen.

Erst vor wenigen Wochen ereignet sich ein ähnliches Unglück in Heilbronn: Ein Mann will die Gleise überqueren, als gerade ein Regionalexpress durch den Bahnhof fährt. Er ist sofort tot.

In Mannheim ist ein 18-Jähriger spät dran und will seine Bahn noch erwischen. Unachtsam rennt er über die Gleise und wird von einem heranfahrenden Straßenbahn frontal erwischt. Erst nach 15 Metern kommt die Straßenbahn zum Stehen.

pol/pri/kp

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare